Lichterfest in Mahlum vom Winde verweht

Im Dunkeln führten Kinder und ihre Erzieherinnen einen Lichtertanz auf.

Statt Umzug veranstaltete der Kindergarten in Mahlum diesmal ein Lichterfest im Freien

Die Idee war gut. Dutzende Lichter hatten Verantwortliche im Garten des Mahlumer Kindergartens aufgebaut. Sie hätten eine tolle Atmosphäre abgegeben. Nur: Der Wind machte es zunichte. Fast alle Kerzen fielen ihm zu Opfer. Ganz im Dunkeln standie Kinder, Eltern, Geschwister und sonstige Besucher des ersten Lichterfester am vergangenen Mittwoch aber doch nicht. In den Bäumen hingen elektrische Lichterketten und auch die Feuerstellen trotzten dem Wind.
„Die Idee zu diesem Fest kam vom Förderverein“, berichtete deren erste Vorsitzende Anke von Gadenstedt. Aus vielen Puzzleteilen setzte dieser dann gemeinsam mit der Kindergartenleitung die Idee um. Zu dieser gehörte auch ein kurzer Gottesdienst, der zuvor von Pastorin Christina Sindermann gestaltet wurde. Anschließend versammelten sich alle im hinteren Teil des Gartens, wo die Kinder mit ihren Erzieherinnen zwei Lichtertänze aufführten. Stockdunkel war es dort, die Lichtkegel fielen daher besonders gut auf. Mit dabei war sogar ein Geburtstagskind. Hauke Ehrhardt hatte seinen fünften Geburtstag kurzerhand in den Kindergarten verlegt.
Im Anschluss an die kurze Vorführung gab es Gelegenheit, den Kindergarten auch im Innenteil zu begutachten. Von diesem Angebot machten natürlich vor allem die Gäste aus Bornum Gebrauch. Bekanntlich sind die KiGas in Bornum und Mahlum kürzlich zu einer Einheit verschmolzen. Stephanie Stumpp erklärte den interessierten Besuchern das pädagogische Konzept in Mahlum und führte durch die Räume. „Die Kollekte des Gottesdienstes werden wir zwischen beiden Einrichtungen teilen. Dies soll auch symbolisieren, dass wir nun zusammengehören. Außerdem passt es zum St. Martinstag“, erläuterte Leiterin Renate Drese-Kolk.
Draußen gab es unterdessen Leckeres vom Grill und Brezeln. Gerne wärmten sich  Kinder und Erwachsene an den Feuerstellen. Über diesen konnten sie zudem Stockbrote zubereiten. Viele Kinder bemalten auch die vorbereiteten Kürbisse. Eine Wiederholung im nächsten Jahr ist nach der erfolgreichen Premiere durchaus angedacht.