Rettungswagen von Windböe erfasst – ein Toter

Bei Mahlum ist am späten Montagnachmittag ein Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuzes verunglückt. Eine Windböe hatte ihn erfasst. Der 55 Jahre alte Patient, der auf dem Heimweg nach Mahlum war, wurde dabei getötet. Die Sanitäter erlitten schwere Verletzungen. Vom RTW blieb nur noch ein Wrack über. (Foto: Vollmer)

55 Jahre alter Patient kommt bei Mahlum ums Leben / Hubschrauber Christoph Niedersachsen im Einsatz

Ein Rettungswagen des DRK-Kreisverbandes Hildesheim-Marienburg ist Montagnachmittag auf der Landesstraße 497 bei Mahlum verunglückt. Der 55 Jahre alte Patient, der gerade aus dem Hildesheimer St. Bernward-Krankenhaus entlassen wurde, kam dabei ums Leben. Die beiden Mitarbeiter des Rettungsdienstes erlitten schwere Verletzungen. Im Einsatz war auch Rettungshubschrauber "Christoph Niedersachsen", der einen der beiden Verletzten in die Medizinische Hochschule nach Hannover brachte.

Mehr zu dem Unfall am morgigen Mittwoch in der gedruckten Ausgabe des "Beobachter".