Seit 60 Jahren der Wehr Mahlum treu

Ortsfeuerwehr Mahlum ehrt Rudolf Hannig / Drei Einsätze im letzten Jahr / Osterfeuer am 31. März

1953 trat Rudolf Hannig in die Feuerwehr ein. Bis heute ist er ihr treu geblieben und dafür wurde er nun von der Ortswehr in Mahlum geehrt. Siegfried Haag ist auch bereits seit 50 Jahren dabei und wurde in Abwesenheit geehrt. Weitere erfreuliche Nachrichten bei der Generalversammlung: Carsten Pescht konnte zum Hauptfeuerwehrmann befördert werden, Sven Steffen und Adrian Wandelt zu Feuerwehrmännern.
Die Reihen der Aktiven haben zwei Austritte zu verzeichnen, dafür kam Christian Schmedes neu hinzu. Bei den fördernden Mitgliedern gab es gleich sieben Neuaufnahmen. Allerdings bemängelte Ortsbrandmeister Olaf Saradeth, dass es in Mahlum nur zwei Atemschutzgeräteträger gebe. „Möglicherweise ändert sich das wieder, wenn der Gesundheitstest demnächst an einem Tag in der Nähe durchgeführt werden kann. Bisher musste man dafür schließlich gleich mehrere Tage frei nehmen“, hofft er.
Im vergangenen Jahr rückte die Wehr zu vier Einsätzen aus, drei Hilfeleistungen und einem Schornsteinbrand. Kurios verlief dabei ein „Einsatz“. Auf der Straße in Richtung Bodenstein sollte eine Überschwemmung sein. Bei Eintreffen der Einsatzgruppe war davon jedoch weit und breit nichts zu sehen und es konnte wieder abgerückt werden.
Bereits durchgeführt wurde in diesem Jahr eine Braunkohlwanderung, an der 40 Personen teilnahmen. 70 waren es sogar im Anschluss beim Essen.
Weitere Informationen bezüglich der Ölspuren konnte Bürgermeister Martin Bartölke mitteilen: „Die Feuerwehr ist grundsätzlich immer in den Orten zuständig. Außerorts ist sie so lange zuständig, bis sie die Stelle an das Straßenbauamt übergeben hat. Bis dahin sichert die Wehr den Ort. Die private Firma, die im Auftrag des Straßenbauamtes handelt, ist in keinem Fall weisungsbefugt.“ Grundsätzlich gebe es aber noch viel Gesprächsbedarf, da auch die Gemeinden mit der Neuerung vom Landkreis völlig überrumpelt wurden. So stand die Schlewecker Wehr zum Beispiel kürzlich über eine Stunde in der Kälte, bevor ihr mitgeteilt wurde, dass die Firma nicht kommen werde. Grund: Es seien ja nur zwei kleine Dieselflecken, da lohne sich der Aufwand nicht. „Das ist den Feuerwehren nicht zumutbar, über solche Sachen muss noch gesprochen werden“, so das Stadtoberhaupt.

Termine 2013: Sonnabend, 23. März: 13 Uhr, Osterfeuer zusammenfahren;
Sonntag, 31. März: 17 Uhr Aufbau Osterfeuer, 19 Uhr anzünden;
Sonntag, 26. Mai: Fest in Sottrum;
Sonnabend, 15. Juni: Stadtwettkämpfe in Ortshausen;
Sonnabend, 17. August: Sommerfest Gaststätte Gaus;
Sonnabend, 9. November: Schießen in Schlewecke.