Brand im Mehrfamilienhaus

Dicker Qualm drang aus dem Mehrfamilienhaus. (Foto: Feuerwehr)

In Mechtshausen waren am Dienstag 74 Rettungskräfte im Einsatz / Mutter und Kind über Drehleiter gerettet

Für die Bewohnerin des Mehrfamilienhauses war es ein Schock.

Als die 26-jährige Mutter zweier Kinder am Dienstag das Haus in der Straße „Am Spielplatz“ in Mechtshausen verließ, war noch alles in Ordnung. Bei ihrer Rückkehr am Abend entdeckte sie den Brand in ihrer Erdgeschosswohnung. Sie verständigte die Feuerwehr. Kurze Zeit später stand das dreistöckige Mehrfamilienhaus in Flammen. Dicker Rauch drang aus dem Gebäude. Wer von Seesen aus in Richtung Mechtshausen fuhr, konnte den Rauch deutlich sehen.
Am Dienstagabend ging um 18.48 Uhr der Notruf bei der Feuerwehr ein. Die Brandschützer aus Seesen, Mechtshausen und Rhüden rückten aus. Insgesamt waren 74 Rettungskräfte vor Ort. „Wenn Menschenleben in Gefahr sind, stockt einem immer der Atem, es geht um Minuten“, sagte Seesens Stadtbrandmeister Jürgen Warnecke auf Anfrage des „Beobachter“. Eine große Herausforderung ist das für die Einsatzkräfte. Über das Treppenhaus zog der Qualm nach oben. Aus dem 2. Stock mussten über eine Steckleiter eine 32-jährige Frau und ihre sechs Jahre alte Tochter gerettet werden. „Zwei Bewohner erlitten leichte Rauchgasvergiftungen und wurden ambulant behandelt“, teilt Polizeisprecher Reiner Siemers mit.

Den gesamten Artikel lesen Sie in der gedruckten Ausgabe vom 18. August 2016