HZV Mechtshausen-Rhüden auf der Steinberg-Alm

Die fröhlichen Wanderer des Harzklub-Zweigvereins Rhüden-Mechtshausen waren diesmal in Goslar unterwegs.

Bei Kaiserwetter wurde das attraktive Wanderziel angesteuert / Dank an Gerhard Kunert und Gerhard Südekum

Der HZV Mechtshausen–Rhüden unternahm am Sonnabend eine Wanderung im Nahbereich der Steinberg-Alm bei Goslar. Da der Wettergott den Wanderern immer gut gesonnen ist, schien auch diesmal die Sonne ununterbrochen. Auf dem Großparkplatz am Nonnenberg angekommen, begann die zirka sechs Kilometer lange Rundwanderung auf schönen Wegen durch den Sommerwald. Kulturwart Gerhard machte unterwegs immer auf Besonderheiten aufmerksam.
Unterwegs wurde eine Rast an einem Wassertretbecken abgehalten. Danach ging es in Richtung Steinberg-Alm, zuvor wurde den blühenden Bergwiesen ein Blick geschenkt über das Trullketal mit Goslar im Hintergrund und dem Vorharzgelände. Da alle schließlich großen Kaffeedurst verspürten, wurde schnurstracks die Steinberg­alm angesteuert. Sie ist, so durften die Wanderer erfahren, Norddeutschlands schönste Alm und hat ein ganz besonderes Hüttenflair.
Oben auf der Hütte verlebten die Wanderer noch ein paar schöne Stunden auf der im Alpenstil angepassten Terrasse. Den beiden Wanderführern Gerhard Kunert und Gerhard Südekum galt ein besonderer Dank für diese schöne Wanderung.