„Singen bringt Freude ins Herz“

Viele gute Lieder eingeübt, trotz niedriger Mitgliederzahl

„Singen bringt Freude ins Herz“ – mit diesem seit 2010 gewählten Motto, begrüßte Dorothea Herzog am Montag vergangener Woche die anwesenden Mitglieder zur Jahreshauptversammlung des Gemischten Chors, Abteilung „Singkreis“, im Gasthaus „Scharn“.

Unter den Anwesenden Mitgliedern fanden sich auch Ortsbürgermeisterin Christine Teichert und der Kreistagsabgeordnete Rolf Mild im Gasthaus ein.
Wie es in alten Zeiten üblich war, gab es zu anfangs ein gemeinsames Essen. Danach wurden alle Punkte der Tagesordnung zügig abgearbeitet. Es wurde eine Gedenkminute für den in 2013 ehemaligen Chorleiter Hans Binder eingelegt.
Darauf hin verlas Doris Dörrie das Protokoll vom vergangenen Jahr. Nach wie vor besteht der Singkreis aus acht aktiven Sängerinnen und der ehrenamtlichen Chorleiterin Ilona Born. Alle aktiven kommen regelmäßig, gern und mit viel Freude zu den Übungsabenden. Der Slogan heißt schließlich nicht umsonst „Singen bringt Freude ins Herz, weg sind Sorgen und Schmerz...“.
Da die Übungsabende nur alle 14 Tage statt finden, ist es doch bemerkenswert das der Singkreis so viele gute Lieder für seine Auftritte einstudiert hatte, um den Mitbürgern in Mechtshausen Freude zu bereiten.
Im Juli sang der Chor zum Beispiel zum Geburtstag der Vereinswirtin. Am 31. Oktober beteilligten sich die Mitglieder am musikalischen Abend in der Mechtshäuser St. Nikolai Kirche und in der Weihnachtszeit an der musikalischen Mitgestaltung des Senioren-Adventskaffees anfang Dezember im Gasthaus Scharn.
Dorothea Herzog berichtete weiter, vom Erntdedankmarkt, der Anfang Oktober stattfand. Alle Mechtshäuser Vereine gestalteten diesen Markt zum diritten Mal mit. Der Markt findet alle zwei Jahre statt. Der Reinerlös kam 2011 dem Ort und der Kirche zu Gute. Was mit dem Überschuss aus 2013 passiert, darüber wird der Ortsrat noch diskutieren. Im letzten Jahr war der Singkreis mit einem Salatbuffet vertreten.
Nachdem Kassenwartin Brigitte Emmermann ihren Kassenbericht gehalten hat und dieser von den Kassenprüferinnen Frau Probst und Frau Müller bestätigt wurde, folgte die Entlastung der Kassenwartin durch den Vorstand.
Chorleiterin Ilona Born berichtete dann über das verarbeitete Liedgut in 2013 und die großen Erfolge, den sie mit ihren acht Sängerinnen bei den bereits genannten Veranstaltungen erzielt hatte. Auch erläuterte sie mit ihrem musikalischen Sachverstand wofür das singen, insbesondere in Gemeinschaft, gut ist.
Der Gesang gehört zur Kultur sämtlicher Zeiten und Völker und kann alle Lebenssituationen begleiten. Wie beim Sprechen wird Gesang durch Zusammenwirken der beiden Stimmbänder im Kehlkopf und den Ansatzräumen erzeugt. Zahlreiche Muskeln bewirken eine wechselnde Spannung der Stimmlippen. dazu gehören auch die menschlichen Organe, wie das Zwerchfell und die Lunge. Singen ist gut für die Psyche, singen macht Freude und singen macht frei.
„Ich würde mich wirklich freuen, wenn wir noch einige Damen und auch Herren für unseren Singkreis des Gemischten Chors gewinnen können“,äußert die Chorleiterin ihren Wunsch nach einer größeren Mitgliederzahl.
Die Treffen zum Singen werden alle 14 Tage montags unter der Rubrik „Streiflichter“ im Seesener „Beobachter“ bekannt gegeben. Hier zu sind alle Interessierten stets herzlich eingeladen und gern gesehen.
Zum Schluss bedankte sich die Vorsitzende Dorothea Herzog bei Ilona Born für ihre Worte und die gute Zusammenarbeit im vergangenen, in dem sie ihr einen Blumenstrauß überreichte. Orstbürgermeisterin Christine Teichert dankte dem „Singkreis“ in ihren Grußworten für ihren Betrag zum gesellschaftlichen Leben in Mechtshausen und übergab dem Chor ein Flachgeschenk.