„Überdurchschnittlich gut gelaufen“

Sitzplätze waren in den verschiedenen Teilen des idyllischen Pfarrgartens beim Gartenfest des Förderkreises Wilhelm-Busch-Haus Mechtshausen teilweise nur schwer zu ergattern.

Gartenfest am Mechtshäuser Wilhelm-Busch-Museum ist ein voller Erfolg

Am Nachmittag war sogar zwischenzeitlich der Kaffee aus, so groß war der Andrang. „Das war ein voller Erfolg“, freute sich Hildegard Reinecke, Vorsitzende des Förderkreises Wilhelm-Busch-Haus in Mechtshausen. Seit einigen Jahren veranstaltet sie mit ihren Helfern das Gartenfest im Pfarrgarten. Am Sonntag lief es überdurchschnittlich gut, wie Reinecke gegenüber dem „Beobachter“ berichtete.
Schon am späten Vormittag war der Gottesdienst, den Lektor Norbert Walter aus dem Pfarrverband hielt, gut besucht. Anschließend gab es auch in diesem Jahr wieder Kulinarisches aus dem Suppentopf und vom Grill. Am Nachmittag wurde auch das große Kuchenbuffet eröffnet. Am Ende hieß es: Alles ausverkauft! Am Kaffee- und Teestand neben dem Eingang zum Museum musste man auch schon einmal einige Minuten warten, bis Nachschub aus dem Haus gereicht wurde.
„Wir hatten natürlich auch Glück, dass sich das Wetter von seiner guten Seite gezeigt hat“, war die Förderkreis-Vorsitzende erleichtert. Lediglich nach dem Gottesdienst kamen einige Regentropfen vom Himmel. Ansonsten blieb es trocken. Am Nachmittag kamen sogar einige Sonnenstrahlen zwischen den Wolken hervor und sorgten in dem idyllischen Pfarrgarten für ein tolles Ambiente.
Zur Mittagszeit sorgte die Feuerwehrkapelle Mechtshausen für die musikalische Begleitung. Später spielte das Saxophonensemble „Elke auf dem Holzweg“ vom MTV Seesen. Beide Gruppen erhielten von den zahlreichen Zuhörern, die auch aus dem Goslarer und Hildesheimer Bereich kamen, viel Beifall für ihre Darbietungen.
Neben Speisen, Getränken und Musik gab es aber noch Weiteres zu entdecken. So konnte das Museum an diesem Tag kostenlos besucht werden. Im hinteren Bereich des Gartens warteten zudem mehrere Stände auf die Besucher. Verkäufer aus der Umgebung boten Dekoratives für Haus und Garten und Keramikartikel an. „Auch die Schausteller waren zufrieden“, berichtete Reinecke, alles in allem also ein „durch und durch gelungenes Fest.“
Bis zur nächsten Veranstaltung ist es nun noch etwas hin. Am Sonnabend, 15. November, lädt das „Busch-Team“ zum „3-Gänge-Menü“. Zwischen den Gängen tritt der Berliner Zauberkünstler Bert Rex auf. Anmeldungen und Infos sind unter den Nummern (05384) 612, (05384) 8279 oder per Mail an post@wilhelm-busch-haus.de möglich.