Wandlungsfähige Sopranistin

Zu Beginn des Abends trat Britta von Anklang als seriöse Sängerin auf.

3x3-Gänge-Menü im Wilhelm-Busch-Haus: Britta von Anklang begeistert

Beim 3x3-Gänge-Menü in Mechtshausen zeigt die Sopranistin Britta von Anklang ihre Wandlungsfähigkeit. Den Gästen gefiel dieser Ohrenschmaus ebenso wie das exklusive Menü.

Der doppelte Genussabend im Wilhelm-Busch-Haus im November ist mittlerweile schon zur Tradition geworden. Im bis auf den letzten Platz ausverkauften Haus nahmen auch in diesem Jahr wieder Genießer an den festlich gedeckten Tischen im ehemaligen Pfarrhaus Platz und ließen sich ein delikates 3-Gänge Menü schmecken.
Zwischen den Gängen zeigte die Mezzo-Sopranistin Britta von Anklang die Bandbreite ihres künstlerischen Könnens. So trat sie zunächst als seriöse Sängerin auf, um sich im Lauf des Abends in einen männermordenden Vamp zu verwandeln. So wäre ein „Neandertaler“ der nicht lange fackelt, bis das Sofa wackelt... eher nach ihrem Geschmack als die Langeweiler.
Sie schlüpfte in unterschiedlichste Rollen, wechselte von der holländischen Meisje, das mit niederländischem Akzent die Tücken des Campens besingt zur frechen Geliebten, die ihren Lover auffordert seine Frau zu erschießen bis hin zur temperamentvollen Flamencotänzerin.
Gerade diese Vielseitigkeit der Künstlerin ist bei den Gästen gut angekommen und am Ende gab es die eine oder andere Lachfalte mehr in äußerst zufriedenen Gesichtern.