Mechtshäuser rauben TSE II Titelambitionen

Mechtshausen (mf). Am vergangenen Wochenende kam es in der 1. Tischtennis-Bezirksklasse zum Lokalderby zwischen der ersten Mannschaft des TSV Mechtshausen und TSE Kirchberg II. Die Kirchberger, vor dem Spiel punktgleich mit dem Tabellenführer aus Oker, machten gleich zu Beginn der Partie klar, dass man sich auf das Endspiel mit dem VfL Oker in der nächsten Woche freue, und hoffe, dass die Gäste aus Mechtshausen keine Gegenwehr leisten würden. Diesem Wunsch kamen die Mechtshäuser in der Aufstellung Sascha Mönnecke, Markus Fiedler, Kai Fuchs, René Kowierschke, Sven Kasten und Matthias Neuman dann sehr gerne und sehr ausführlich nach.
Nach den Eingangsdoppeln lag man noch mit 1:2 Punkten hinten, da nur Kasten und Kowierschke ihr Doppel gewinnen konnten. In den Einzelspielen zeigte man dann jedoch, dass man keinesfalls gewillt war, nur als Aufbaugegner für das große Finale herzuhalten. Mönnecke gewann gewohnt souverän gegen Kappei, Fiedler konnte überraschend gegen Lehmann gewinnen, Kowierschke setzte sich mit einer tollen Leistung gegen Förster durch, und Kasten ließ Wuttke bei seinem 3:0-Sieg keine Chance. Als Höhepunkt im ersten Durchgang darf jedoch die Leistung von Ersatzspieler Matthias Neumann bezeichnet werden, der mit seinem 3:2-Sieg über Alpers für die zwischenzeitliche 6:3-Führung sorgte.
Nachdem Sascha Mönnecke dann auch noch klar mit 3:0 gegen Lehmann gewonnen hatte, waren es Kasten und Kowiersch­ke, die sich beide an diesem Tag in hervorragender Form präsentierten, vorbehalten, mit ihrem jeweiligen Sieg im zweiten Einzel den sensationellen 9:5-Erfolg perfekt zu machen.
Sollte der VfL Oker erwartungsgemäß gegen MTV Bettingerode gewinnen, wird das Auf­einandertreffen von Oker und Kirchberg bedeutungslos, da Oker dann bereits als Meister feststeht.