150 Jahre „Liedertafel“ Münchehof

Der Jubiläumschor mit Chorleiter Richard Koscielny (rechts): Am kommenden Samstag feiert die Liedertafel Münchehof ihr 150-jähriges Bestehen. Foto: Pedroß

Vorbereitungen für Jubiläumsfeier am kommenden Samstag so gut wie abgeschlossen

In diesem Jahr kann – wie bereits berichtet – die „Liedertafel Münchehof“, die einst aus einem reinen Männergesangverein hervorging und seit 1973 die Traditionen als Gemischter Chor fortsetzt, auf ihr 150-jähriges Bestehen zurückblicken.

Dieses bedeutsame Ereignis ist nun Anlass für eine zünftige Jubiläumsveranstaltung. Anders als früher, ist jedoch kein großes Zeltfest geplant, sondern ein Jubiläumskonzert, das am kommenden Samstag, 24. August, in der St.-Antonius-Kirche zu Münchehof stattfinden wird. Kein Wunder also, dass die Vorbereitungen dafür bereits seit Monaten auf vollen Touren laufen.

Chor ist wieder zu neuer Blüte gereift

Vor anderthalb Jahrhunderten waren es vorwiegend Landwirte, Handwerker, Waldarbeiter und Zigarrenmacher, die mit ihren Familien in Münchehof lebten und dann dem Vorbild von Karl Zelter, dem Begründer der ersten Liedertafel in Berlin, folgten und einen eigenen Männerchor, eben die „Liedertafel Münchehof“, gründeten. Seitdem hat der Chorgesang in Münchehof eine wechselvolle Geschichte erlebt. Einzelheiten sind der überarbeiteten Chronik der Liedertafel Münchehof zu entnehmen. Bedeutsamstes Ereignis der jüngeren Geschichte des Chores war sicher die im Jahre 1973 vollzogene Wandlung zu einem Gemischten Chor. Und so kann der rührige Gesangverein nicht nur sein Gründungsjubiläum, sondern auch ein kleines Jubiläum als Gemischter Chor feiern. Seit der Umwandlung zu einem Gemischten Chor reifte der Klangkörper wieder zu neuer Blüte und konnte innerhalb der Dorfgemeinschaft, aber auch über die regionalen Grenzen hinaus, wirkungsvolle kulturelle Beiträge leisten.
Am Sonnabend, 24. August, wird die Liedertafel nun ein Jubiläumskonzert veranstalten. Im Rahmen dieses Konzertes ist außerdem ein Auftritt des Flötenduos Franziska und Frederike Rott, Enkelkinder der Vorsitzenden, geplant. Die musikalische Gesamtleitung hat der Chorleiter des Jubelvereins, Richard Koscielny (Hörden), der vielen Musikfreunden auch als Cellist, Pianist, Sänger und Komponist bekannt ist, übernommen. Die Moderation liegt diesmal in den Händen von Pfarrerin i. R. Elke Motzkus – früher Münchehof, jetzt Goslar. Großen Wert legt die Liedertafel, so die langjährige Vorsitzende Hanna Rott, aber auch auf das im Anschluss an das Konzert vorgesehene gemütliche Beisammensein, das im Kirchgarten stattfinden wird.
Zu diesem kulturellen Höhepunkt in Münchehof hat der Chor Repräsentanten des öffentlichen Lebens, des Chorgesangs, die Vereinsvorstände, aber auch alle Bürgerinnen und Bürger aus Münchehof und der näheren Umgebung eingeladen und hofft natürlich auf große Resonanz. Rückfragen beantworten gern Hanna Rott, Telefon 8047, und Joachim Geudert unter 6129.