Adlershofer Krippenspiel in Gittelde und Münchehof erst im Januar

Ein Klassiker besonderer Art ist in Gittelde das „Adlershofer Krippenspiel mit den kleinen Mohren“.

Theatergruppe mit über 70 Teilnehmern bietet Aufführung der besonderen Art

Münchehof/Gittelde (bo). In vielen Gemeinden werden in der Adventszeit und zu Weihnachten Krippenspiele der verschiedensten Art aufgeführt. Ein Klassiker besonderer Art ist in Gittelde das „Adlershofer Krippenspiel mit den kleinen Mohren“. Es wurde in den Anfängen bereits in den 50er Jahren aufgeführt.
Es ist ein Spiel in großer Besetzung, das von Erwachsenen gespielt wird. Eine große Engelschar bildet die Kulisse der Aufführung. Die Darsteller tragen aufwendige Bekleidungen. Neben dem Kirchenchor und einer Flötengruppe ist der musikalische Teil vom Spielmannszug und der Orgel besetzt. So kommt eine Theatergruppe von über 70 Personen zusammen.
Das Adlershofer Krippenspiel ist ein klassisches Krippenspiel, das in Versform aufgeführt wird. Die Besonderheit in diesem Spiel ist, dass zwei kleine Mohren aus der Begleitung der Könige dem König Herodes unverhohlen sagen, dass er nicht die Wahrheit sagt. Eine Ansprache, die nicht in die höfische Zeremonie passt.
In unregelmäßigen Abständen wird dieses Spiel in Gittelde von Erwachsenen in der St.-Mauritius-Kirche zu Weihnachten aufgeführt. Jetzt ist es wieder soweit. Zurzeit finden regelmäßig Proben für die diesjährigen Aufführungen in Gittelde und Münchehof statt. Die Aufführungen finden zu einer etwas ungewohnten Zeit am 7. Januar in der St.-Antonius-Kirche zu Münchehof und am 8. und 9. Januar in der St.-Mauritius-Kirche zu Gittelde statt. Eintrittskarten gibt es in den Pfarrbüros in Gittelde und Münchehof und in Gittelde bei der Kohlenhandlung Kronjäger.