Dieter Goldschmidt bleibt TSV-Vorsitzender

Der neugewählte Vorstand des TSV Münchehof (von links nach rechts) Rudolf Winkler, Else Eilers, Dieter Kolle, Doris Börker, Dieter Goldschmidt, Matthias Weber, Erika Mönnich und Marina Pägert. (Foto: Pedroß)

TSV Münchehof zieht Jahresbilanz, wählt einen neuen Vorstand und nimmt Berichte der Übungsleiter entgegen

Durchweg positive Jahresbilanzen wurden den Mitgliedern des Turn- und Sportverein Münchehof e. V. von 1904 (TSV) jetzt in seiner 109. Jahreshauptversammlung, die am letzten Freitag im Dorfgemeinschaftshaus stattfand, präsentiert. In der gut besuchten Zusammenkunft begrüßte der erste Vorsitzende Dieter Goldschmidt die erschienenen Mitglieder recht herzlich, wobei ein besonderer Willkommensgruß Ortsbürgermeister Joachim Pedroß galt, und nutzte gleich zu Beginn die Gelegenheit, sich für die sichtbar gewordene gute Zusammenarbeit im Vorstand, aber auch mit den zahlreichen Übungsleitern und sonstigen Aktiven des TSV, herzlich zu bedanken.
Im Verlauf der Versammlung wurde über die Aktivitäten der einzelnen Abteilungen ausführlich Bericht erstattet, ein neuer Vorstand gewählt und erste Überlegungen zum geplanten Jubiläumsfest im Jahre 2014 vorgestellt. Nach den üblichen Regularien, dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder Günther Henkel und Henri Rott sowie der Genehmigung des von der Schriftführerin Doris Börker verlesenen Protokolls über die letzte Jahreshauptversammlung folgte gleich der Jahresbericht des Vorsitzenden.
Dieter Goldschmidt ging kurz auf die Mitgliederentwicklung ein, die sich gegenüber dem Vorjahr leicht rückläufig entwickelt habe, aber mit einem Bestand von 572 Mitgliedern immer noch als positiv zu bewerten sei. Immerhin nimmt der TSV mit einem Mitgliederanteil von rund 36 Prozent der Wohnbevölkerung unverändert einen Spitzenplatz ein.
Anschließend ließ Dieter Goldschmidt die besonderen Höhepunkte des letzten Jahres noch einmal Revue passieren. Er erinnerte an die Ehrungen langjähriger und besonders erfolgreicher Mitglieder, die im letzten Herbst wiederum in einem feierlichen Rahmen stattfand, und freute sich, dass auch im letzten Jahr wieder viele Senioren zu der eigens für sie organisierten Veranstaltung, für die Rudolf Winkler verantwortlich zeichnete, gekommen waren. Einen besonderen Dank richtete er namens des Vorstandes an alle, die wieder sehr erfolgreich ihre Aufgaben als Abteilungs- oder Spartenleiter wahrgenommen, an der Ausgestaltung der sehr schön verlaufenen Faschingsfeiern mitgewirkt oder sich bei der Unterhaltung des Freibades, dessen Auslastung im letzten Jahr wegen des durchweg schlechten Wetters eher mäßig war, engagiert hatten.
Beim traditionellen Wurstessen wünsche er sich allerdings wieder eine weit bessere Beteiligung als in diesem Jahr. Wegen der sehr positiven Entwicklung der einzelnen Abteilungen und Gruppen seien nur zwei Sitzungen des Vorstandes notwendig gewesen. Ausführlich berichteten im Anschluss daran die Spartenleiter/innen über die vielfältigen Aktivitäten innerhalb ihrer Gruppen.

Kassenbericht und der
Bericht der Kassenprüfer

Es folgte danach der Kassenbericht vom langjährigen Schatzmeister Dieter Kolle. Er zeichnete das Vereinsjahr mit reichlich Zahlenmaterial nach und legte für das Jahr 2012 eine sehr positive Bilanz vor. Eine vorbildliche Kassenführung wurde ihm in Anschluss daran von den Kassenprüfern bestätigt. Hans-Erwin Bock, der gemeinsam mit Uwe Eine die Kasse geprüft hatte, dankte insbesondere dem Kassierer, aber auch dem gesamten Vorstand für die geleistete Arbeit und stellte sodann den Antrag auf Entlastung des Schatzmeisters und des gesamten Vorstandes, dem einstimmig entsprochen wurde.

Grußwort und
Neuwahlen

Sodann wurde Ortsbürgermeister Joachim Pedroß beauftragt, die Neuwahl des Vorstandes einzuleiten. Zuvor jedoch richtete er herzliche Grüße des Ortsrates an die Versammlung und dankte dem TSV für die auch im letzten Jahr freigesetzten Aktivitäten im Rahmen der Dorfgemeinschaft. Besonders lobte er das großartige ehrenamtliche Engagement in den Reihen des TSV, die ebenso vorbildliche Jugendarbeit sowie die vielen Angebote in den Bereichen Gesundheits- und Erlebnissport. Einen besonderen Dank richtete er an den TSV für die Anstrengungen, die nun schon seit Jahren für den Unterhalt des Freibades als ganz wichtige Einrichtung des Dorfes freigesetzt würden. Auch in seiner Eigenschaft als Wahlleiter dankte Pedroß dem bisherigen Vorstand für die geleistete Arbeit und leitete die Neuwahl ein. Als erster Vorsitzender wurde erneut Dieter Goldschmidt vorgeschlagen, der dieses Amt bereits seit 1997 wahrnimmt und dann auch einstimmig wiedergewählt wurde.
Unter dem Beifall der Versammlung erklärte Dieter Goldschmidt: „Ich nehme die Wahl an“. Auch die weiteren Wahlen standen ganz im Zeichen der Einmütigkeit. Es wurden wiedergewählt: Stellvertretender Vorsitzender Matthias Weber, Schriftführerin Doris Börker und Schatzmeister Dieter Kolle.
Da Timm Ahfeldt aus beruflichen Gründen seinen Wohnsitz verlegen musste, stand er nicht zur Wiederwahl zur Verfügung. Erfreulicherweise stellte sich dafür spontan Erika Mönnich zur Verfügung, die ebenso das einstimmige Vertrauen der Versammlung erhielt.
Zu Beisitzern wurden erneut Marina Pägert, Rudolf Winkler, Else Eilers und Andreas Hosang gewählt. Als Kassenprüfer fungieren im nächsten Jahr Hans-Erwin Bock, Karl-Heinz Bock und Uwe Eine. Die Aufgaben des Ehrenrates nehmen weiterhin Wilhelm Reinecke und Rolf Warnecke wahr und als Fahnenträger wurde erneut Armin Schittenhelm gewählt.

110-jähriges Jubiläum wird im Juli 2014 gefeiert

Unter dem Punkt Verschiedenes ging Dieter Kolle kurz auf die ersten Überlegungen zur Ausgestaltung des 110-jährigen Jubiläums ein, das auch wegen der guten Erfahrungen beim 100-jährigen Vereinsjubiläum mit verschiedenen sportlichen Aktivitäten während der Zeit vom 14. bis 28. Juli 2014 und mit einem großen Zeltfest vom 25. bis 27. Juli 2014 gefeiert werden soll und auf großen Zuspruch der anwesenden Mitglieder stieß.
Manfred Weitz bot sich an, im nächsten Jahr die Schar der Wurstsammler am Faschingssonntag mit einer Drehorgel zu begleiten, um so wieder für die wünschenswerte musikalische Unterstützung zu sorgen. Auch dieser Vorschlag wurde dankend angenommen.