DRK-Kiga Münchehof will Kinder für ein bewegungsaktives und gesundes Leben gewinnen

Insa Abeling überreichte die Urkunde an Sabine Wendt. (Foto: Pedroß)
 
Die Münchehöfer Kinder zeigen eine Kostprobe ihres Könnens. (Foto: Pedroß)

Mit Markenzeichen „BewegungsKita“ ausgezeichnet / Viele Ehrengäste kommen zur feierlichen Verleihung

Münchehof (Pe). Ein niedliches und sportlich daherkommendes Känguru ist das Sinnbild der mit dem Markenzeichen „BewegungsKita“ ausgezeichneten Kindertagesstätten. Seit letztem Donnerstag gehört der DRK-Kindergarten Münchehof mit zu jenen Einrichtungen im Lande Niedersachsen, die sich entsprechend qualifiziert haben. Nun wird das Markenzeichen als besonderes Qualitätszertifikat künftig den Eingangsbereich schmücken und dauerhaft davon künden, dass der Kindergarten Münchehof alle räumlichen, qualitativen und inhaltlichen Standards erfüllt, die zu dieser Auszeichnung berechtigen.
Das Projekt wurde bereits im Jahre 2004 nach einer entsprechenden Landtagsentschließung auf den Weg gebracht und inzwischen in 150 der 4.000 Kindergärten des Landes Niedersachsen umgesetzt. Mit der Idee war und ist geplant, den erschreckend hohen Anteil bewegungsarmer Kinder nachhaltig zu reduzieren. Damit verbunden ist die Philosophie, dass Aufnahmefähigkeit durch Bewegung unterstützt und Bildung auch durch das Zusammenspiel von Bewegung und Gesundheit erreicht wird.
Bevor jedoch der offizielle Festakt mit freundlichen Worten der Begrüßung durch die Leiterin des Kindergartens, Sabine Wendt, eröffnet wurde, stellten zunächst die Kinder, die natürlich im Mittelpunkt des Geschehens standen, mehrere Kostproben ihres Könnens mit fröhlichen Tänzen unter Beweis und vermittelten so die Erkenntnis, dass Bildung durch Bewegung möglich und wichtig ist.
Sodann brachte Sabine Wendt ihre Freude über den guten Besuch zum Ausdruck und begrüßte neben den erschienenen Eltern und Kinderm namens des gesamten Teams insbesondere den Landtagsabgeordneten Rudolf Götz, Bürgermeister Hubert Jahns, den 1. Stadtrat Eric Homann, Ortsbürgermeister Joachim Pedroß, die Vorstandsmitglieder des DRK Heinz-Dieter Trager und Dieter Kolle sowie Uwe Eine als Repräsentant des Partnersportvereins TSV und Karl-Heinz Eine von der DRK-Bereitschaft. Ebenso herzlich begrüßte sie Insa Abeling vom Qualitätszirkel „Bewegungskita“ und F. Pförtner-Fröhlich vom Kreissportbund sowie F.Münnich-Probst vom Turnkreis Goslar/Salzgitter als Kooperationspartner. In ihrer Begrüßungsrede lobte sie vor allem das nach anfänglicher Skepsis große Engagement des Teams, das sich voll für dieses Projekt mit zusätzlichem Arbeitsaufwand und den Besuch von Seminaren eingesetzt habe. Es reiche nicht aus, den Bewegungsdrang eines Kindes zu verstehen, sondern es müsse die eigene Freude an der Bewegung und die Bereitschaft für die tägliche Umsetzung vorhanden sein, um den Funken überspringen zu lassen, so Sabine Wendt. Sie dankte allen für die sichtbar gewordene Unterstützung und lobte vor allem auch den TSV dafür, dass er für die Umsetzung des Projektes eine Übungsleiterin zur Verfügung gestellt hatte.
Im Anschluss daran ging Insa Abeling noch einmal auf die Entstehung und die Ziele des Projektes ein und machte deutlich, warum Bewegung so wichtig ist. Sie hob hervor, dass Bewegung ein grundlegendes Element der Erziehung und Bildung sei und dass Kinder sich über Bewegung mit ihrer Umwelt auseinandersetzen, sich einzuschätzen lernen und so Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten gewinnen. Wie schon zuvor Sabine Wendt, machte Insa Abeling noch einmal deutlich, dass es darauf ankomme, den Bewegungsdrang nicht zu unterdrücken, sondern ihn konstruktiv im Sinne einer Entwicklungsförderung zu nutzen – so mache Lernen Spaß und halte Geist und Körper fit. Im weiteren Verlauf ihrer Ausführungen stellte sie fest, dass der Kita Münchehof die gesetzten Standards hinsichtlich der räumlichen Bedingungen, der Bewegungszeiten und der Qualifikation der Mitarbeiterinnen erfülle und überreichte sodann der Leiterin die bunte Plakette mit dem fröhlich hüpfenden Känguru, den Namen der Förderer und Sponsoren sowie der amtlichen Anerkennung durch das Niedersächsische Kultusministerium.
In ihren Grußworten lobten Bürgermeister Hubert Jahns, Landtagsabgeordneter Rudolf Götz, Ortbürgermeister Joachim Pedroß und DRK-Vorsitzender Heinz-Dieter Trager das Engagement des Kindergartenteams und übermittelten gute Wünsche für eine erfolgreiche Fortsetzung der bisherigen guten Arbeit zum Wohle der Kinder. Anerkennende Worte und gute Wünsche überbrachten auch F. Pförtner-Fröhlich für den Kreissportbund und F. Münnich-Probst für den Turnkreis Goslar/Salzgitter, bevor dann die Feierstunde mit einem Umtrunk und unterhaltsamen Gesprächen ihren Abschluss fand.