Edith Santelmann bleibt 1. Vorsitzende

Ehrungen beim Sozialverband Münchehof/Kirchberg mit, von rechts nach links: Gisela Schliewa, Günter Carstens, Ralf Santelmann (sitzend), Edith Santelmann, Gisela Riehm, Dieter Kaminski und Ortsbürgermeisterin Dorothea Uthe-Meier.

Mitgliederversammlung des Sozialverbandes Münchehof/Kirchberg

Der Sozialverband Münchehof/Kirchberg – führte jetzt seine Jahreshauptversammlung im Restaurant „Harzklause“ durch. Die Vorsitzende Edith Santelmann, die bereits seit 2006 dieses Amt bekleidet, freute sich über den guten Besuch, hieß alle Mitglieder und als Ehrengäste die Ortsbürgermeisterin Dorothea Uthe ebenso herzlich willkommen wie Günter Carstens (St. Andreasberg) in seiner Eigenschaft als Vorsitzenden des Kreisverbandes Goslar.

Jahresberichte, die Neuwahl des Vorstandes und Ehrungen langjähriger Mitglieder waren die eindeutigen Höhepunkte dieser bedeutsamen Zusammenkunft.
Nach den üblichen Regularien überbrachten zunächst die Ehrengäste Grußworte des Ortsrates Münchehof beziehungsweise des Kreisvorstandes. Beide würdigten die Arbeit der Ortsgruppe, dankten für die engagierte Arbeit insbesondere des Vorstandes und überbrachten Grüße und gute Wünsche für weiteres erfolgreiches Wirken, wobei insbesondere das soziale Engagement des Sozialverbandes für ihre Mitglieder, aber auch darüber hinaus für die Bürger insgesamt besondere Anerkennung fanden.
Günter Carstens berichtete zudem aus der Arbeit des Kreisverbandes und konnte nicht ohne Stolz berichten, dass die Organisation inzwischen auf rund 4200 Mitglieder in 32 Ortsverbänden angewachsen sei und dass die Geschäftsstelle in Goslar durch eine Fachanwältin als Geschäftsführerin geleitet wird. Dadurch sei eine noch bessere Betreuung der Mitglieder in Rechtsfragen möglich.
Danach verlas Dieter Kaminski das von der Vorsitzenden Edith Santelmann verfasste Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung, das die einhellige Zustimmung der Versammlung fand.
Edith Santelmann rückte im Anschluss daran noch einmal die Höhepunkte des letzten Jahres ins rechte Licht. Besonders erfreulich seien wiederum die mit viel Geselligkeit verbundenen Ausflugsfahrten verlaufen. Darüber hinaus habe sich der Sozialverband natürlich seiner üblichen Verpflichtungen angenommen und alle Mitglieder entsprechend ihres Bedarfs beraten sowie die sozialen Kontakte gepflegt und Besuche etwa bei besonderen Geburtstagen oder bei Erkrankungen der Mitglieder durchgeführt.
Aber auch am Dorfleben habe man sich – so Edith Santelmann – beteiligt. Dies gelte insbesondere hinsichtlich der Teilnahme am Dorffest und bei Jubiläumsfeierlichkeiten oder auch bezüglich der Beteiligung an der Dorfsammlung für die Kriegsgräberfürsorge. Als besonders schönen Höhepunkt des letztjährigen Vereinslebens bezeichnete sie die gut gelungene Adventsfeier, an deren Ausgestaltung sich diesmal die Kinder des Kindergartens mit einer sehr unterhaltsamen Vorführung sowie das Musikduo Emil und Klaus Beermann und die Diakonin Andrea Redeker beteiligt hatten. Edith Santelmann dankte zum Abschluss allen Mitgliedern und dem Vorstand für die gute Zusammenarbeit.
Es folgte der Bericht des Kassierers. Emil Beermann konnte von einer guten Kassenlage berichten. Eine einwandfreie Kassenführung bescheinigte dem Kassierer namens der Kassenprüfer Norbert Koch, der gemeinsam mit Dieter Kaminski die Kasse geprüft hatte. Norbert Koch war es dann auch, der um Entlastung des Kassierers und des gesamten Vorstandes bat, die daraufhin einstimmig erteilt wurde.
Die Neuwahlen standen dann ganz im Zeichen großer Einmütigkeit. Edith Santelmann wurde erneut einstimmig zur Vorsitzenden gewählt. Da Wilma Schultze nicht erneut für das Amt der 2. Vorsitzenden zur Verfügung stand, wurde Dieter Kaminski ebenso einstimmig diese Aufgabe angetragen, die er dann auch unter dem Beifall der Anwesenden annahm. Die weiteren Positionen des Vorstandes wurden durch Wiederwahl besetzt, sodass sich der Vorstand nun wie folgt zusammensetzt: Vorsitzende und Schriftführerin Edith Santelmann, stellvertretender Vorsitzender Dieter Kaminski, Kassierer Emil Beermann, Beisitzerinnen Sabine Koch und Erika Weitz. Zu Kassenprüfern wurden Norbert Koch (Wiederwahl) und Käthe Böcker gewählt.
Sodann standen Ehrungen auf dem Programm. Leider konnten Wilma Schultze, die für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt werden sollte und Gerlies und Klaus Winnefeld (zehn Jahre) nicht an der Versammlung teilnehmen. Sie sollen kurzfristig für ihre langjährige Treue zuhause mit Ehrenurkunde und Ehrennadeln ausgezeichnet werden. Ebenfalls für zehnjährige treue Mitgliedschaft wurden dann Gisela Schliewa, Gisela Riehm und Ralf Santelmann durch den Vorstand und den Kreisvorsitzenden mit Ehrenurkunde und Ehrennadel ausgezeichnet.
Ganz zum Abschluss der offiziellen Versammlung wurden die nächsten Vorhaben insbesondere die geplante Busfahrt am 14. April erörtert, bevor Edith Santelmann mit Worten des Dankes den offiziellen Teil der sehr harmonisch verlaufenen Versammlung schloss und sodann zum gemütlichen Teil, der mit einem kleinen Imbiss verbunden war, überleitete.