Ein erfrischend anderer Festauftakt

Die TSV-Verantwortlichen (rechts Vorsitzender Dieter Goldschmidt) ließen es sich gut gehen. (Foto: Wendt)

110 Jahre TSV Münchehof: Nach Gedenken am Ehrenmal und Andacht gut 350 Gäste beim Disco-Abend

Das feierliche Münchehöfer Festwochenende im Rahmen des 110-jährigen Vereinsjubiläums des TSV Münchehof begann Freitag mit einem Moment der Stille. Um 18 Uhr trafen sich Vorstand, Vereinsmitglieder, Bürgerinnen und Bürger am Ehrenmal, um aller Verstorbenen des Ersten und Zweiten Weltkrieges zu gedenken.


„69 Jahre sind nun seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges vergangen. Diese lange Zeit verdeutlicht, dass irgendwann kaum noch jemand da sein wird, der aus der Zeit der irrsinigen und sinnlosen Weltkriege als Zeitzeuge berichten könnte. Deshalb ist es ungemein wichtig, dass die ältere Generation es nicht versäumt, unserer Jugend zu hinterlassen, was in den Kriegsjahren geschah. Sie darf nie überhaupt einen Gedanken daran verschwenden, einen neuen Krieg heraufzubeschwören. Wir müssen uns erinnern, erinnern an die schlimmen Gründe für millionenfachen Tod an den Frontlinien in der Fremde und in der Heimat“, mit diesen Worten nutzte Festausschuss-Mitglied Sabine Wendt den Moment, an die fürchterliche und tragische Vergangenheit zu erinnern.
Im Gedenken an alle Verstorbenen legte der Vorstand den Kranz am Ehrenmal nieder.
Danach zog die Gemeinschaft in die St.-Antonius-Kirche weiter. Pastorin Melanie Mittelstädt hielt, untersützt vom Kirchberger Posaunenchor und vom Organisten Andreas Pasemann, mit der anwesenden Gemeinde einen festlichen Gottesdient ab.
In der Regel ist es üblich, dass ein Festwochenende mit dem Kommers eingeläutet wird. Der Festausschuss entschied sich aber dafür, am Freitag einen Disco-Abend für Jung und Alt zu veranstalten, was kein Verantwortlicher später bereuen sollte. Denn über 350 Gäste aus nah und fern fanden den Weg in das auf dem Münchehöfer Hartplatz aufgestellte Festzelt.
Das DJ Delta Team heizte den Anwesenden musikalisch ein und so feierten die Gäste ausgelassen und gut gelaunt bis in die späte Nacht.