Endspurt an der Ortsausfahrt Münchehof

Rund 300 Tonnen Bitumen wurden auf die Fahrbahn aufgebracht. (Foto: Hoffmann)

Auffahrt Münchehof zur B 243 steht kurz vor Fertigstellung / Kappensanierung an Brücke im Bereich Parkplatz Ziegenberg

Mächtig Betrieb herrschte in den vergangenen beiden Tagen an der Anschlussstelle der B 242 zur B 243 im Verlauf der Ortsausfahrt Münchehof. Grund war die Aufbringung des Straßenbelages, der sogenannten Deckschicht.

Mit mehreren Lastwagen wurde seit Dienstagmittag die gewaltige Menge von rund 340 Tonnen Bitumen angeliefert, die in der Folge auf die zuvor aufgebrachte sechs Zentimeter Bindeschicht aufgetragen wurde. Die Bindeschicht, die an der Oberfläche mit einem Kleber versehen wurde, soll die Festigkeit der Deckschicht gewährleisten. Mit einer kleinen und großen Walze wurde die Deckschicht schließlich verdichtet. Nachdem diese Schicht ausgetrocknet war, wurde Splitt aufgebracht, der dann ebenfalls mit einer Walze festgedrückt wurde.
Aufgrund des sommerlichen Wetters kam es zumindest bis zum Redaktionsschluss zu keinen Verzögerungen.
Die Bauarbeiter werden in den nächsten Tagen nun zum nächsten Brückenbauwerk weiterrücken.
An der Brücke im Bereich des Parkplatzes Ziegenberg steht laut Aussage von Frank Rüffer, Leiter der Straßenmeisterei Seesen, die sogenannte Kappensanierung an. Die Sanierung der Brückenkappen ist in das Sanierungskonzept einer Brücke mit einzubeziehen. Die Brückenkappen, auch Gesimsbalken genannt, sichern die Randbereiche des Brückenüberbaus.
In der Regel dienen sie zur Abgrenzung der Fahrbahn von Fußgänger- und Radwegen und auch für die Befestigung von Brückengeländern und Leitplanken.
Die Randbereiche von Brücken sind Witterungseinflüssen besonders stark ausgesetzt. Dies führt nicht selten zur Korrossionsproblemen und Betonschäden, die durch Frost oder etwa Tausalz verursacht werden.