Heimatverein feiert 30-jähriges Bestehen

Pastorin i. R. und Pfarrer Dr. Michael Maciolek gestalteten einen festlichen Gottesdienst. (Foto: Pedroß)
 
Auch die fröhlichen Harzgebirgler aus den Reihen des Harzklub-Zweigvereins Seesen wussten in er geschmückten Turnhalle zu begeistern. (Foto: Pedroß)

Jubiläum des rührigen Münchehöfer Vereins mit Gottesdienst und unterhaltsamem Kaffeenachmittag eingeläutet

Wie bereits berichtet, jährte sich zum 30. Mal jener Tag, an dem einige engagierte Bürgerinnen und Bürger des Dorfes den Heimatverein Münchehof e.V. gegründet haben.

Damals wie heute geht es dem rührigen Verein vor allem um die Bewahrung historischer Dokumente, die Durchführung von Veranstaltungen mit historischem Bezug, um Maßnahmen im Umwelt- und Naturschutz sowie um die Landschafts- und Denkmalpflege. Die Schaffung und Unterhaltung von Begegnungsstätten sowie geschichtlichen Informationstafeln in Wald und Flur haben sich dabei als besondere Schwerpunkte herauskristallisiert. Es sei in diesem Zusammenhang an die ehemalige Margaretenkapelle, an die Anlagen am Hundert-Gülden-Brunnen sowie im Pandelbachtal erinnert, wobei hier insbesondere das Wirken der Zisterzienser-Mönche im Mittelalter sehr anschaulich durch Informationstafeln dargeboten wird. Vielfältige Exkursionen und Vortragsveranstaltungen für Kinder und Erwachsene mit professionellen Erläuterungen über das Wirken früherer Generationen gehören ebenso zu den Aktivitäten des Vereins, wie gesellige Zusammenkünfte oder auch Kulturreisen etwa nach Ostpreußen, Schlesien oder Südtirol.
Dies alles zusammen war nun ein willkommener Anlass, diese 30 Jahre Revue passieren zu lassen und mit Mitgliedern und vielen Gästen tüchtig zu feiern. Bevor am Samstagabend die eigentliche Festveranstaltung begann (wir berichten in einer der nächsten Ausgaben), standen am Nachmittag zunächst ein feierlicher ökumenischer Gottesdienst und anschließend ein Kaffeenachmittag mit viel Musik und Unterhaltung auf dem Programm.
Der feierliche ökumenische Gottesdienst wurde von der ehemaligen langjährigen Münchehöfer Pastorin Elke Motzkus und Pfarrer Dr. Michael Maciolek unter sehr wirkungsvoller musikalischer Mitwirkung durch den Propsteiposaunenchor Seesen gestaltet. Mit Bedacht hatten Pastorin Motzkus und Pfarrer Dr. Maciolek Worte von Jesus in den Mittelpunkt des Gottesdienstes gestellt, mit denen er mahnte, zu einer Feier nicht nur reiche und hochgestellte Persönlichkeiten einzuladen, sondern alle Leute, auch die, von denen man keine Gegeneinladung erwarten dürfe. Dies habe der Heimatverein bedacht und so wäre Jesus – so führte Elke Motzkus in ihrer Predigt aus – mit der heutigen Feier sicher sehr zufrieden gewesen.
Danach ließ es sich der Vorsitzende Dieter Pöppe nicht nehmen, alle Gäste herzlich zu begrüßen und sich für den feierlichen Gottesdienst bei den Geistlichen, aber auch beim Posaunenchor zu bedanken. Ohne lange Umschweife leitete er dann zu dem gemütlichen Kaffeenachmittag über und begrüßte die „Harmonika-Freunde“ aus Sebexen, die im weiteren Verlauf mit einem Strauß bunter Melodien für angenehme Unterhaltung sorgten. Inzwischen hatten tüchtige Helferinnen des Vereins ein riesiges Buffet mit selbst gebackenen und gespendeten Kuchen und Torten aufgebaut, sodass alle das Angebot „Kaffee und Kuchen satt“ nicht ausschlagen und sich stärken konnten.
Ein besonderer Höhepunkt war dann der Auftritt des Harzklubs Seesen. „Die fröhlichen Harzgebirgler“ machten ihrem Namen alle Ehre und erfreuten die Zuhörer mit vielen vertrauten Liedern der Harzer Heimat und sorgten auch mit ihrem Jodler-Duo, einem Glockenspiel oder auch durch melodisches Peitschenknallen für stimmungsvolle Abwechslung. Und so nahm der gesellige Nachmittag einen sehr harmonischen und unterhaltsamen Verlauf.