Keine volle Blumenpracht beim Blütenfest

Abteilungsvorsitzender André Rott (links) überzeugte die Besucher mit Grillgut. (Foto: Pedroß)

Münchehöfer ließen sich aufkeimende Frühlingsstimmung trotz Regen nicht verderben

Münchehof (pe). Eigentlich hätten die Rahmenbedingungen wohl besser nicht sein können: Die Frühlingssonne sorgte für angenehme Temperaturen, unter der Linde an der Ecke Thüringer- /Kastanienstraße hatte die SPD Münchehof alles für ein paar kurzweilige Stunden vorbereitet, und der Blick auf die Narzissen entlang der Thüringer Straße ließ bei den Besuchern des zweiten Blütenfestes Frühlingsstimmung aufkommen. Doch dann kam es ganz anders. Just in dem Augenblick, als Abteilungsvorsitzender Andrè Rott, der sich im Übrigen vorzüglich als Grillmeister und Mundschenk profilierte, seine Freude über den Besuch beim diesjährigen Blütenfest zum Ausdruck brachte und insbesondere die Helferinnen und Helfer der herbstlichen Pflanzaktionen, Mitglieder und Freunde der SPD, aber auch Anlieger der Thüringer Straße herzlich willkommen hieß, trübten erste Regentropfen die sonst so gute Stimmung.
Und noch ein Wehrmutstropfen blieb nicht ohne Wirkung. Der kürzliche Kälteeinbruch in Münchehof hatte in diesem Jahr viele Blüten zerstört, sodass nicht – wie im Vorjahr – von einer wirklichen Blütenpracht gesprochen werden konnte.
Nun, die rund 2000 Narzissenknollen schlummern weiterhin in den Grünflächen und es bleibt die Hoffnung, dass sie im nächsten Jahr wieder kräftig erblühen und dann wieder ihre ganze Pracht entfalten. Dies alles beeinträchtigte die gute Stimmung jedoch nicht. Bei von Bärbel Karges gespendeten Kaffee und Kuchen, bei Bratwurst und zünftigen Getränken verlebten die Besucher des zweiten Blütenfestes dennoch ein paar gemütliche Stunden und selbstverständlich ist auch für das nächste Jahr an eine Wiederholung gedacht.