Kontinuität im Ortsrat Münchehof

Der neue Münchehöfer Ortsrat (von links): Franz Maier, Heidi Ahfeldt, Cevin Zisser, Dorothea Uthe-Meier, Sabine Wendt, Dieter Kolle, Ortsratsbetreuer Tobias Dieter und Robert Brünig.

Dorothea Uthe-Meier bleibt weiter Ortsbürgermeisterin und Sabine Wendt weiter Stellvertreterin

Nach der im September durchgeführten Kommunalwahl kam jetzt auch der Ortsrat Münchehof in der Gaststätte „Harzklause“ zusammen, um sich auf Grundlage des Wahlergebnisses neu zu konstituieren.

Das Wichtigste gleich vorweg: Dorothea Uthe-Meier wurde bei der Sitzung, bei eigener Enthaltung, einstimmig in ihrem Amt als Ortsbürgermeisterin bestätigt.
Dorothea Uthe-Meier hatte zu Beginn ihrer Freude darüber Ausdruck verliehen, dass so viele Gäste zu dieser besonderen Zusammenkunft gekommen waren. Sie zog anschließend ein kurzes Resümee der letzten Amtsperiode und hob hervor, „dass trotz der immer knapper werdenden Mittel dank der Unterstützung und der großartigen Mithilfe vieler Mitbürgerinnen und Mitbürger einiges geschafft und erreicht werden konnte“. Ihren Dank richtete sie weiter an den TSV für den Erhalt des Freibades und an das örtliche DRK, das sich mit dem bevorstehenden Anbau einer weiteren Krippengruppe für eine dauernde Weiterentwicklung der Kindertagesstätte verantwortlich zeigt.
Insgesamt, so Uthe-Meier, seien die Investitionen in Münchehof gut gewesen, so dass man zufrieden sein könne. Sie erinnerte in diesem Zusammenhang beispielsweise an den Endausbau des Wohngebietes „Im Himmelreich“, an die Sanierung der Brücke „Am unteren Pandelbach“ und an die Neugestaltung der Bahnübergänge. Besonders bedankte sie sich abschließend bei allen Mitgliedern des bisherigen Ortsrates für die jederzeit sichtbar gewordene gute und harmonische Zusammenarbeit.

Den vollständigen Artikel finden Sie in der Ausgabe des Beobachters vom 21. November.