„Liedertafel“ ehrt langjährige Mitglieder

Von links: Winfried Brünig (stellvertr. Vorsitzender), Hanna Rott (Vorsitzende), Günther Rott (Ehrung für 40-jährige aktive Mitgliedschaft) und Andrea Friemel (Vorsitzende Chorbezirk Harz im Niedersächsischen Chorverband). (Foto: Pedroß)

Münchehöfer Gesangverein lässt 2011 Revue passieren / Wichtiger Kulturträger in der Gemeinde

Auch im 149. Jahr seines Bestehens eröffnete jetzt der Gemischte Chor „Liedertafel“ die Reihe der Jahreshauptversammlungen in Münchehof. Neben den üblichen Regularien prägten Ehrungen langjähriger Sängerinnen und Sänger und ausführliche Jahresberichte die diesjährige harmonisch verlaufene Jahreshauptversammlung. Dabei ließ die langjährige erste Vorsitzende Hanna Rott noch einmal die Bandbreite der vielfältigen Aktivitäten der letzten zwölf Monate Revue passieren. Neben den nahezu vollzählig erschienenen aktiven und auch einigen passiven Mitgliedern sowie Ehrenmitgliedern des Vereins, galten an diesem Abend besondere Willkommensgrüsse der Vorsitzenden des Chorbezirks Harz im Niedersächsischen Chorverbandes, Andrea Friemel aus Salzgitter sowie Ortsbürgermeister Joachim Pedroß.
Nach einem gemeinsamen Imbiss zum Auftakt der Veranstaltung und den üblichen Regularien, gedachte die Versammlung zunächst der verstorbenen Mitglieder Wilhelm Püster und Heinz Buchser, wobei der stellvertretende Vorsitzende, Wilfried Brünig, die Verdienste der beiden posthum würdigte.
Das ausführliche Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung wurde vom Schriftführer Achim Geudert verlesen. Es fand die einstimmige Zustimmung aller Anwesenden.
„Ein neues Jahr, ein neues Glück, wir ziehen froh hinein. Und vorwärts, vorwärts, nie zurück, soll unsre Losung sein“. Mit diesen Worten hatte der verhinderte Chorleiter Richard Koczielny seine schriftliche „Botschaft“ an „seine“ Sängerinnen und Sänger eingeleitet, die von Hanna Rott verlesen wurde und mit dem nachhaltigen Appell verbunden war, auch künftig mit Selbstbewusstsein den Chorgesang zu pflegen und mit dazu beizutragen, das gute Niveau der Liedertafel zu festigen, zumal Singen zur Gesunderhaltung beitrage und sogar lebensverlängernden Einfluss zu haben scheint. „Wer singt, lebt gesünder“ so zitiert der Chorleiter, Professor Wolfram Seidner, von der Klinik für Audiologie in Berlin und motivierte „seine“ Sängerinnen und Sänger, sich auch neuen Herausforderungen zu stellen.
Sodann berichtete Hanna Rott ausführlich über das letzte Vereinsjahr und stellte erfreut fest, dass bisher nicht ein Auftritt habe abgesagt werden müssen und der Chor trotz der Altersstruktur immer singfähig gewesen sei. So erinnerte sie beispielsweise an die Ständ­chen aus Anlass der Ehejubiläen von Marga und Gerhard Niemieczek sowie von Helga und Paul Scheibel, aber auch an die Auftritte beim Konzert des Singkreises Gittelde in Badenhausen, beim ökumenischen Gottesdienst des Heimatvereins an der ehemaligen Margaretenkapelle, bei der Nacht der Chöre in der St.- Andreas-Kirche in Seesen und beim 150-jährigen Jubiläum des MGV Rhüden. Sie erinnerte aber auch an die erfolgreiche Mitwirkung beim Konzert des Chorbezirks Harz in der Klosterkirche in Wöltingerode und bei der Seniorenweihnachtsfeier am 2. Advent in Münchehof. Freude habe auch der Auftritt im Altenzentrum Haus Klostermühle ausgelöst. Schließlich war die Liedertafel am Visitationsgottesdienst im Oktober, in der St.-Antonius-Kirche ebenso beteiligt wie bei der Gedenkfeier, aus Anlass des Volkstrauertages am Ehrenmal. Ebenso brachte Hanna Rott die Tagesfahrt nach Otterndorf in Erinnerung. Sie freute sich aber auch darüber, dass es trotz der Teilnahme in Wöltingerode gelungen sei, auf dem Münchehöfer Weihnachtsmarkt mit einem Stand vertreten gewesen zu sein. Insgesamt fanden 38 Übungsabende und - wie angesprochen - viele Auftritte im Laufe des Jahres statt. Hanna Rott dankte zum Abschluss ihres Berichtes den Helferinnen und Helfern, die sich bei der Vorbereitung und Durchführung der vielen Aktivitäten in besonderer Weise engagiert hatten und natürlich auch ihren Vorstandsmitgliedern für die gute Zusammenarbeit sowie dem neuen Chorleiter, Richard Koczielny, für dessen engagierte chorische Leitung. Der Bericht der Vorsitzenden wurde ebenso mit Applaus durch die Versammlung zur Kenntnis genommen, wie der spätere sehr detaillierte Bericht der Kassiererin, Margarete Püster. Ihr wurde durch die Kassenprüfer – vorgetragen durch Manfred Weitz - zudem eine einwandfreie Kassenführung bescheinigt, was dann auch zur einstimmigen Entlastung der Kassiererin und des gesamten Vorstandes führte.
Im weiteren Verlauf der Versammlung überbrachte Ortsbürgermeister Joachim Pedroß Grüße des Ortsrates und Andrea Friemel, die des Chorbezirks Harz im Niedersächsischen Chorverband. Beide würdigten nachdrücklich die beeindruckenden Leistungen der Liedertafel Münchehof. Joachim Pedroß dankte vor allem für die Mitwirkung bei so vielen dörflichen Veranstaltungen und hob hervor, dass die Liedertafel unverändert wichtiger Kulturträger in der Gemeinde sei und deshalb auch weiterhin auf die Unterstützung des Ortsrates bauen dürfe. Andrea Friemel motivierte die Sängerinnen und Sänger, möglichst oft in der Öffentlichkeit aufzutreten, um so auch die Früchte der vielen Übungsstunden zu ernten und lud zusätzlich zu einigen Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen ein. Beide Ehrengäste wünschten dem Chor weiterhin erfolgreiches Wirken.
Sodann wurden mit Ehrennadel und Urkunde für 25-jährige Mitgliedschaft Gisela Eicke, für 40-jährige Mitgliedschaft Günther Rott und gar für 60-jährige Mitgliedschaft das Ehrenmitglied Gerhard Niemieczek (er konnte an der JHV nicht teilnehmen) geehrt. Dabei wurde den Jubilarinnen durch die Repräsentantin des Chorverbandes, Andrea Friemel, und durch Hanna Rott besonders für ihre Treue zum deutschen Chorgesang gedankt. Geehrt wurden aber auch jene Sängerinnen und Sänger, die im letzten Jahr durch besonderen Übungsfleiß aufgefallen waren. Mit Worten des Dankes verbunden mit einem kleinen Präsent als Ermutigung, es in diesem Jahr zu wiederholen, wurden ausgezeichnet: Wilfried Brünig für 38malige, Sigrid Nortmann und Erika Weitz für 37malige und Hanna Rott, Hildegard Rott und Dietfried Weitz für 36malige Beteiligung an den insgesamt 38 Übungsabenden. Nachdem dann noch für den ausscheidenden Kassenprüfer, Manfred Weitz, Anne Bock zu dessen Nachfolgerin gewählt wurde und Hanna Rott die wichtigsten Termine diesen Jahres bekannt gegeben hatte, ging’s zum geselligen Teil über.