Märchenstraße setzt in Münchehof wieder vorweihnachtlichen Glanzpunkt

Vorständekonferenz im Seesener Stadtteil / Zahlreiche Veranstaltungen im Vorfeld des „Festes der Freude“

Münchehof (Pe). Die Vereine, Organisationen und Verbände Münchehofs trafen sich jetzt im Restaurant „Harzklause“, um die wichtigen Ereignisse der kommenden Wochen und Monate zu erörtern und darüber hinaus einige besonders wichtige Termine des nächsten Jahres anzusprechen.
Ein besonderer Höhepunkt in der vorweihnachtlichen Zeit ist in Münchehof die seit einigen Jahren wieder an der Straße „Unter den Linden” beheimatete Märchenstraße. Eine Gruppe junger Eltern aus Münchehof hat sich vorgenommen, den Märchenwald auch in diesem Jahr wieder ganz besonders zu gestalten, wobei die umfangreichen Vorarbeiten bereits am Sonnabend, 19. November, anlaufen werden.
Bei dem Weihnachtsmarkt werden sich auch im 42. Jahr seines Bestehens fast alle Vereine, Verbände und Organisationen beteiligen. Die „Kreativen Hände” werden wegen der angenehmen Atmosphäre ihre Verkaufsausstellung in der Aula der Schule präsentieren. Gleiches gilt für das Bastelangebot des Förderkreises der Grundschule. Besondere Highlights dürften die Liedvorträge der Schulkinder und der Kindergartenkinder, die auch in diesem Jahr wieder einige Lieder gemeinsam vortragen werden, sowie der Auftritt des Posaunenchores Kirchberg werden, bevor dann der Nikolaus die Kinder in seinen Bann ziehen wird. Dass es an angemessenen Gaumenfreuden nicht fehlen wird, dafür sorgen dann die verschiedenen Vereine mit ihren weihnachtlich dekorierten Ständen.
Erneut wird auch das Team der Märchenstraße auf dem dies­jährigen Weihnachtsmarkt mit einer zünftigen Jurte (großes Nomadenzelt) vertreten sein. Am offenen Feuer und bei warmen Getränken werden in heimeliger Atmosphäre Geschichten erzählt und am Feuer lässt es sich dabei gar trefflich brutzeln. Erfreulich auch, dass sich Mitglieder der evangelischen Kirche bereit erklärt haben, auch in diesem Jahr das „Weihnachtskaffee“ im Dorfgemeinschaftshaus zu öffnen und insbesondere für die älteren Besucher eine wünschenswerte Alternative anbieten. Eröffnet wird der diesjährige Weihnachtsmarkt mit einer ökumenischen Andacht um 15 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus. Schade ist allerdings, dass die DRK-Bereitschaft, die seit Jahrzehnten den Weihnachtsmarkt mit einer Losbude und meist selbst gebastelten Weihnachtsschmuck bereichert hatte, erstmals nicht vertreten sein wird.
Sehr erfreulich ist auch, dass während der Zeit vom 1. bis 23. Dezember die evangelische Kirchengemeinde während der gesamten Adventszeit den nunmehr fünften „Lebendigen Adventskalender“ veranstaltet. Interessierte Mitglieder der Kirchengemeinde, hoffentlich in Begleitung vieler Kinder, werden sich dann auf Einladung von Bürgern des Dorfes werktags während der Adventszeit in den Abendstunden bei den jeweiligen Gastgebern einfinden. Ein weiterer Höhepunkt wird darüber hinaus der seit über vierzig Jahren jeweils am zweiten Adventssonntag stattfindende Seniorennachmittag sein, der erneut von der AWO gestaltet und in der Dorfgemeinschaftsanlage stattfinden wird.
Schließlich wurde noch die Gestaltung der Gedenkfeier zum Volkstrauertag, die am 13. November um 18 Uhr am Ehrenmal stattfinden wird, erörtert. Die Liedertafel und der Propsteiposaunenchor Seesen werden erneut die Veranstaltung musikalisch umrahmen. Zuvor findet um 17 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst in der St.-Antonius-Kirche statt, zu der ebenfalls viele Bürger und alle Repräsentanten der Vereine erwartet werden. – Ein weiterer Bericht über die Zusammenkunft folgt.