Motivation, Unterstützung und Glaube

Die Mitglieder des Mütterkreises Münchehof im Jubiläumsjahr 2012 mit Angelika Brieske (vorne rechts) und Hedwig Weber (vorne Zweite von links)

Mütterkreis der evangelischen Kirche Münchehof feierte ihr 50-jähriges Jubiläum

Angeregt durch Berichte in dem Kirchenblättchen „Frau und Mutter“ über die Arbeit vieler Mütterkreise in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche im Braunschweiger Land war vor etwa rund 50 Jahren auch in Münchehof die Idee gereift, einen Mütterkreis zu gründen. Damals war es das Ziel, insbesondere jüngere Mütter zu motivieren, sich in einem kirchlichen Kreis zusammenzufinden, um sich über Fragen des täglichen Lebens, über Kindererziehung, aber auch über die christliche Gestaltung des Alltags auszutauschen und auch die Erfahrungen und Meinungen älterer, erfahrener Frauen in die eigene Lebensführung mit einzubeziehen. Und so ergriffen damals einige junge Mütter mit wirksamer Unterstützung von Johanna Schrader, der Ehefrau des damaligen Gemeindepastors Bruno Schrader, die Initiative und gründeten 1962 den Mütterkreis der evangelischen Kirchengemeinde Münchehof. Durch persönliche Ansprachen waren bald mehr als dreißig junge Frauen bereit, sich in dem neu gegründeten Mütterkreis zu engagieren. Dies war jetzt Anlass, ein kleines Jubiläum zu feiern und dazu auch Mitglieder des Mütterkreises Gittelde einzuladen.
Angelika Brieske, die gemeinsam mit Hedwig Weber seit 1988 den Mütterkreis leitet, war es, die Mitglieder und Gäste aus Münchehof, besonders natürlich Pfarrerin Melanie Mittelstädt, begrüßte. Ihr besonderer Gruß galt den Mitgliedern des Mütterkreises Gittelde, den Vorsitzenden der kirchlichen Vereine und dem Lehrer und Autor Manfred Gerike aus Seesen.
In einem kurzen Rückblick ging sie auf die 50 Jahre seit Bestehen des Mütterkreises ein. Nach der Gründung – so Angelika Brieske – leitete zunächst Johanna Schrader den Mütterkreis. Nach dem Tod von Pastor Bruno Schrader übernahm dann Hannelore Rieke im Jahre 1974 den Vorsitz bis 1976. Seit dem Amtsantritt von Pastor Hans-Jürgen Weißkichel im Jahre 1976 zeichnete dessen Ehefrau Ursula für den Mütterkreis verantwortlich, bis im Jahre 1988, als während der Vakanzzeit mit Pastor Kolkmann, Angelika Brieske gemeinsam mit Hedwig Weber den Mütterkreis übernahmen. Beide nehmen auch jetzt noch die Tätigkeit wahr. Mit ihrer Amtsübernahme übernahm Pastorin Elke Motzkus, die die Nachfolge von Pastor Thomas Fischer (1989 bis 1992) antrat, wieder viele kirchliche Aufgaben beim Mütterkreis. „Nach dem Zusammenschluss mit Gittelde und der Amtseinführung von Pfarrerin Melanie Mittelstädt am 1. Juni 2009 finden viele gemeinsame Aktivitäten mit dem Mütterkreis Gittelde statt und es ist auch wieder möglich, an den besonderen Festen der Kirchengemeinde in Münchehof aktiv teilzunehmen“, so Angelika Brieske. Sie rief aber auch den alljährlich stattfindenden Weltgebetstag, der vom Mütterkreis vorbereitet und gemeinsam mit den Frauen der katholischen Kirchengemeinde gestaltet wird, in Erinnerung und unterstrich, dass es eine Selbstverständlichkeit sei, dass der Mütterkreis bei den großen kirchlichen Festen etwa mit einer Kaffeetafel für die Gäste aufwartet. Auch komme der Spaß und die Freude nicht zu kurz, wenn man sich immer am letzten Montag im Monat im Pfarrhaus trifft, auch wenn die jungen Mütter von einst sich nun zu reifen Frauen entwickelt haben. Ebenso sprach sie die gelegentlichen Ausflugsfahrten an, wobei die diesjährige Busreise nach Dresden mit Besichtigung der Frauenkirche und vieler anderer Sehenswürdigkeiten sicher besonders positiv in Erinnerung bleiben werde. Im weiteren Verlauf der Jubiläumsfeier war es dann der Lehrer und Autor Manfred Gerike, der aus seinen Büchern lustige, unterhaltsame Verse vortrug.