Münchehöfer Grundschule öffnet für 50 ABC-Schützen ihre Pforten

Schulleiterin Nadine Kristen begrüßt die Kinder und deren Eltern in der vollbesetzten Turnhalle. (Foto: Pedroß)
 
Klasse 1a mit Daniela Domeyer. (Foto: Pedroß)

Schulleitung, Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen bereiten einen herzlichen Empfang / Viele aufregende Augenblicke für die Erstklässler

Münchehof (Pe). Allerorten – so auch in Münchehof – fanden am letzten Sonnabend Einschulungen statt. Insgesamt 50 Kinder aus Herrhausen, Kirchberg, Ildehausen und Münchehof, zogen – meist mit Eltern, Geschwistern, Großeltern und weiteren Verwandten zunächst zum Gottesdienst in die St.- Antonius-Kirche und dann zum ersten Mal in „ihre“ Schule, die für sie in den nächsten vier beziehungsweise fünf Jahren ein wesentlicher Lebensmittelpunkt sein wird. 34 Kinder besuchen die beiden ersten Klassen der Grundschule und 16 weitere den Schulkindergarten.
Zuvor jedoch fand ein feierlicher Einschulungsgottesdienst in der St.-Antonius-Kirche zu Münchehof mit Pfarrerin Melanie Mittelstädt-Gremse und Diakonin Andrea Redeker statt. Im Mittelpunkt dieses Gottesdienstes standen die Handpuppe Frieda und eine Schultüte, die ganz viel Neues und Interessantes für die kleine Frieda bereithielt. So wurden unter anderem viele neue Freunde, gute Wünsche aber auch ein Hut aus der Schultüte gezaubert, der Frieda fortan behüten soll. Sehr kindgerecht wurde mithin in dem kleinen Puppenspiel den künftigen Schulkindern viel Mut gemacht, nun mit Gottvertrauen und Zuversicht der Schulzeit entgegenzugehen. Gemeinsam wurden Kindermutmachlieder gesungen und mit dem Segen und einem Schutzengel ausgestattet, zogen dann die Kinder ihrer Schule entgegen.
In der rappelvollen Sporthalle begrüßte dann zunächst die neue Schulleiterin, Nadine Kristen, für die diese Einschulungsfeier ebenso wie für die Kinder eine Prämiere war, die Erstklässler und die Kinder des Schulkindergartens, aber auch die Eltern, Geschwister und weiteren Verwandten sehr herzlich. Sodann stellte sie allen Anwesenden das Team der Grundschule mit Frauke Mandel als stellvertretende Schulleiterin, aber auch alle weiteren Lehrerinnen, die pädagogischen Mitarbeiter sowie die Schulsekretärin und den Hausmeister vor. Es folgte das sehr interessante Theaterstück „Vom Nis Puck, der nicht lesen konnte“. Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen unter der Regie der Lehrerin Birgit Gross hatten dieses Stück einstudiert. In außerordentlich gekonnter Weise vermochten die Kinder zu vermitteln, wie es ist, wenn man aus irgendwelchen Gründen nicht lesen kann.
Alle Tiere, so zum Beispiel Hase, Dachs und Igel, die der Zwerg Nis Puck befragt, können ihm nicht helfen, weil jedes von ihnen ein anderes Handicap hat. Zuletzt jedoch trifft er den kleinen Bub, der das Buch, aus dem vorgelesen werden sollte, zuvor verloren hatte. Nis Puck und die Tiere scharten sich um den kleinen Bub und hörten ihm gespannt beim Vorlesen zu. Eine eindrucksvolle Geschichte, die den Erstklässlern in überzeugender Weise vermittelte, wie schön und wichtig es ist, lesen zu können.
In der folgenden Ansprache ging Nadine Kristen, die den Kindern und Birgit Gross für das sehr gelungene Theaterstück unter dem Beifall der Anwesenden herzlich dankte, auf die für die Kinder mit Spannung erwartete Schulzeit näher ein, verbreitete die Hoffnung, nun bald Lesen, Schreiben und Rechnen zu können und stellte in Aussicht, dass Schule eben auch bedeutet, Freunde zu finden und miteinander Spaß zu haben. Nadine Kristen: „Ihr werdet neue Menschen kennenlernen, neue Freunde finden und Ihr werdet erleben, wie schön es ist, Teil einer Klassengemeinschaft zu sein. In den Jahren, die Ihr bei uns lernen aber auch singen, tanzen, lachen und spielen werdet, habt ihr sicher viele schöne Erlebnisse. Denn Schule soll Spaß machen. Und wir Lehrerinnen werden Euch helfen und Euch zur Seite stehen.“ Mit diesem Versprechen wünschte sie den Kindern Spaß, Erfolg und eine tolle Zeit an der Grundschule Münchehof. Danach erfolgte dann die mit Spannung erwartete Klasseneinteilung. 16 Kinder werden den Schulkindergarten mit der Klassenlehrerin Stefanie Kühl besuchen. Die Klasse 1a mit Klassenlehrerin Daniela Domeyer werden 17 und die Klasse 1b mit der Klassenlehrerin Birgit Gross werden ebenfalls 17 Mädchen und Jungen besuchen.