Münchehöfer Narren lassen es feuchtfröhlich krachen

Ausgelassen und friedlich tanzten die Münchehöfer Narren durch die Nacht. In der festlich geschmückten Turnhalle ging die große Sause über die Bühne. Fotos: Hoffmann

Große Karnevalsparty in der Turnhalle / Bayernstürmer sorgen für beste Tanzmusik / Feier bis in die Morgenstunden

Nach den großen Karnevalsfeiern in Herrhausen und Bornhausen an den vorangegangenen Wochenenden waren nun die Münchehöfer Narren an der Reihe. Schon Tage vor der Veranstaltung stieg die Vorfreude bei allen Beteiligten und machte dabei offenkundig auch nicht vor den Nachbardörfern halt. So war es am Samstagabend keine Überraschung, dass die Münchehöfer Karnevalsgesellschaft unter Federführung des TSV um Jecken aus Ildehausen, Kirchberg und sogar Bornhausen und Herrhausen ergänzt wurde.
Zwar war der Münchehöfer Karneval in diesem Jahr nicht ganz so gut besucht wie in den vorherigen Jahren, der Stimmung tat dies jedoch keinen Abbruch. Bis in die frühen Morgenstunden tanzten, feierten und lachten die Narren vom Pandelbach.
Ort der ausgelassenen Feier war erneut die Turnhalle, die zuvor von vielen fleißigen Händen in eine bunte Faschingswelt verwandelt wurde und somit den passenden Rahmen für die illustre Karnevalsgesellschaft bildete.
Bei den Verkleidungen hatten die Münchehöfer ebenfalls keine Mühen gescheut und zeigten sich erneut sehr kreativ. So traf man unter anderem auf Ärzte, Bienen und Hummeln, Hippies, Charaktere aus US-Amerikanischen Comedyformaten wie „Two Broke Girls“, eine Serie die aktuell sehr erfolgreich auf dem Privatsender Pro 7 läuft, Clowns, eine Parkscheibe, Pferde und lustige kleine Zwerge.
Gemein hatten an diesem Abend alle, dass sie unabhängig vom Spaß an tollen Verkleidungen, mal wieder so richtig das Tanzbein schwingen wollten. Angeheizt von der Partyband „Bayernstürmer“ konnte diesem Wunsch auch entsprochen werden. Es wurde nicht nur auf dem Hallenboden, sondern auch auf Tischen und Stühlen getanzt. Höhepunkt, und das gehört sich für eine echte Karnevalssause, bildete auch in Münchehof eine große Polonaise. Zu Stücken wie „Y.M.C.A.“ von den Village Peoples oder Helene Fischers Superhit „Atemlos“ zog die Feiermeute durch die Sporthalle und ließ der guten Laune mit lautem Gejohle ihren Lauf.
Wer vom Tanzen und Singen hungrig geworden war, der konnte sich mit Schnittchen und Suppe stärken, um gleich im Anschluss daran wieder die Tanzfläche zu stürmen.
Nach einer durchfeierten Nacht, die sich bei so manchem Besucher am nächsten Morgen noch in Form eines gewaltigen Katers gezeigt haben dürfte, stand am Vormittag das traditionelle Wurstessen an. Die Köstlichkeiten stammten natürlich wieder aus dem Wurstsammeln, dass in Münchehof schon seit Jahren einen festen Platz im Kalender hat.