Nach 39 Jahren ist Schluss

Ein Abschiedsgeschenk für Karl Rieke gab es von den Aktiven der befreundeten Feuerwehr aus Gittelde. Hans-Joachim Brünig überreichte das Geschenk, einen Gutschein für eine Reise.

143. Generalversammlung der Münchehofer Feuerwehr/ Karl Rieke verabschiedet sich als Ortsbrandmeister

Wie bereits am Montag berichtet, hat es in der Feuerwehr Münchehof einen Wachwechsel gegeben.

Auf Karl Rieke als Ortsbrandmeister folgt Jens Nolte und so war die 143. Jahreshauptversammlung gleichzeitig die letzte von Karl Rieke geleitete Generalversammlung.
Der 1978 in die Feuerwehr eingetretene Ortsbrandmeister wurde 1984 Sicherheitsbeauftragter für vier Jahre, danach folgten drei Jahre als Gruppenführer der 1. Gruppe, ab 1991 wurde Karl Rieke dann als stellvertretender Ortsbrandmeister gewählt und hielt dieses Amt 17 Jahre inne. Ab 2008 war er für neun Jahre in dem Amt des Ortsbrandmeisters tätig. Mit den Worten „Die gleiche Verantwortung die ich gegenüber meiner Feuerwehr habe, habe ich selbstverständlich auch meiner Familie und meinem Betrieb zu erweisen. Ihr könnt mir glauben das mir die Entscheidung, die ich treffen musste, nicht leicht gefallen ist. Mein Wunsch war es eigentlich beim Amtsantritt 2008, dieses Amt mit euch zwölf Jahre zusammenzugestalten, aber es kommt fast immer anders wie man denkt. Ich schaue fast zufrieden auf all die 33 Jahre im Ortskommando und 26 Jahre im Stadtkommando zurück. Wenn mein Bauch auch schreit bleib, hör ich diesmal doch besser auf meinen Verstand und der sagt eindeutig geh, deiner Familie zu Liebe“, verabschiedete sich der ehemalige Ortsbrandmeister und gab das Schlusswort dem neuen Ortsbrandmeister Jens Nolte.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Print-Ausgabe des Beobachters vom 1. Februar.