Narzissen-Pflanzaktion und Schlittenfest

Das Ehrenmal in Münchehof, dessen Grünfläche im Frühjahr ebenfalls durch leuchtend-gelbe Narzissen erblühen soll.

SPD Münchehof stellt Weichen für Veranstaltung und blickt zufrieden auf Wahlergebnis zurück

Bereits zur vierten Sitzung in diesem Jahr trafen sich auf Einladung der Abteilungsvorsitzenden Dorothea Uthe-Meier die Vorstandsmitglieder der SPD Münchehof, um noch einmal das durchgeführte Sommerfest Revue passieren zu lassen, die Bundestagswahlergebnisse zu analysieren und weitere Vorhaben zu planen und festzulegen.

Nach den üblichen Regularien widmeten sich die Teilnehmer zunächst in einer ausführlichen Nachbetrachtung noch einmal dem am 20. Juli im und rund um das Dorfgemeinschaftshaus durchgeführten diesjährigen Sommerfest. Dabei schloss sich der Vorstand der von Dorothea Uthe-Meier getroffenen Feststellung an, dass es sich um ein sehr gelungenes Fest mit sehr guter Beteiligung seitens der Bevölkerung gehandelt habe. „Besonders erfreut war ich über das Engagement der vielen Helfer vor und hinter den Kulissen, der angenehmen musikalischen Umrahmung durch den Drehorgelspieler und über die mit Ulrike Kurbach sehr kindgerecht besetzte Bastel- und Schminkecke für die Kinder“, so Dorothea Uthe-Meier in ihrem abschließendem Resümee.
Ausführlich befasste sich der Vorstand aber auch mit dem Ergebnis der letzten Bundestagswahl. Auch wenn man sich auf Bundesebene ein für die SPD besseres Wahlergebnis erhofft hatte, so könne man – und das war übereinstimmende Auffassung – mit den Ergebnissen im Wahlkreis und auf Ortsebene doch sehr zufrieden sein. Im gesamten Wahlkreis hatte Sigmar Gabriel bekanntlich mit über 70.000 Stimmen und einem Stimmenanteil von über 46 Prozent erneut den hiesigen Wahlkreis mit einem deutlichen Vorsprung vor seinem Mitbewerber gewinnen können. Auch in Münchehof hatte die SPD mit einem Zweitstimmenanteil von 41,6 Prozent die Nase deutlich vorn. „Dafür sind wir“, so Dorothea Uthe-Meier, „unseren Wählern sehr dankbar“. Sie rief noch einmal die Aktion „Klingeln und Klopfen“ in Erinnerung, die sie gemeinsam mit Franz Maier durchgeführt hatte und führte das gute Abschneiden der SPD in Münchehof auch auf die häufige Präsenz von Sigmar Gabriel in Münchehof – so auch beim letzten Sommerfest – zurück.
Im Anschluss daran ging es dann um geplante Vorhaben. Als nächstes soll eine weitere Narzissen-Pflanzaktion in Absprache mit dem Gärtnermeister der Stadt Seesen durchgeführt werden. Zu diesem Zweck treffen sich alle fleißigen Helfer am Sonnabend, 19. Oktober, um 14 Uhr am Ehrenmal, um die Grünfläche rund um die Gedenkstätte mit 1000 Narzissenzwiebeln zu bepflanzen. Damit ist die Hoffnung verbunden, dass im Frühjahr dann neben der Thüringer Straße eine weitere Grünfläche mit leuchtend-gelben Narzissen erblüht.
Am Freitag, 15. November, will sich die SPD Münchehof dann wieder mit Freunden und Gästen zum traditionellen „Gänseessen“ treffen. Die Vorbereitungen dafür hat ein weiteres Mal Marianne Zisser übernommen, die auch gern die Anmeldungen dafür schon jetzt entgegennimmt.
Darüber hinaus will die SPD im Winter – entsprechende Schneeverhältnisse vorausgesetzt – an einem noch festzulegenden Sonntagnachmittag ein Schlittenfest auf der Weide unterhalb des Brackelsberges veranstalten. Dorothea Uthe-Meier, die die Vision von einem solchen Winterfest entwickelt hatte, schwebt vor, die Gäste mit warmen Getränken und passenden Speisen zu verwöhnen, derweil die Kinder, aber auch die jung gebliebenen Erwachsenen, sich dem Schneevergnügen beim Schlittenfahren widmen. Nähere Einzelheiten sollen noch rechtzeitig besprochen und dann auch veröffentlicht werden.
Nachdem dann weitere Anliegen, insbesondere auch die vorgesehene Beendigung der Tätigkeit von Joachim Pedroß als Ortsbürgermeister (der „Beobachter“ berichtete) und die mögliche Amtsnachfolge erörtert waren, folgte dem offiziellen Teil noch ein gemütliches Beisammensein bei einem von der Vorsitzenden selbst vorbereiteten Imbiss und Umtrunk, dem sich die Mitglieder des SPD-Vorstandes gern und dankbar widmeten.