Ruhebank „Am Rohländer“ offiziell übergeben

Neue Ruhebank „Am Rohländer“ mit (von links) Werner Hachmeister, Werner Fuchs, Vereinsvorsitzendem Dieter Poppe, Werner Rautenberg und Egon Grotelüschen. (Foto: Pedroß)

Ruhiges Plätzchen mit Ausblick auf Münchehof lädt zum Verweilen ein

Inzwischen liegt der Arbeitseinsatz des Heimatvereins Münchehof, bei dem tüchtige Helfer die vereinseigenen Anlagen auf Vordermann gebracht und auch den beliebten Spazierweg „Am Rohländer“, der direkt am Waldsaum entlang führt, ausgebessert und wieder begehbar gemacht hatten, einige Monate zurück.
Kürzlich wurden diese Maßnahmen vollendet. An einer üblicherweise auch sehr sonnigen Stelle hat der Heimatverein nun eine Bank aufgestellt, die die Spaziergänger zum Verweilen einlädt, zumal man von hier aus einen wunderschönen Blick auf das idyllisch an den drei Pandelbacharmen gelegene Dorf mit dem Höhenzug des Hebers im Hintergrund hat. Der Weg wird gern von Spaziergängern jeden Alters, insbesondere aber auch von Müttern mit ihren Kindern, häufig auch mit Kinderwagen oder Kinderkarre, als Spazierweg genutzt. Bei der jetzt erfolgten offiziellen Übergabe der Bank nutzte Vereinsvorsitzender Dieter Pöppe noch einmal die Gelegenheit, allen, die an der Verwirklichung dieses Vorhabens mitgewirkt hatten, herzlich zu danken. Dies gelte insbesondere für die Kooperation mit dem Leiter der Revierförsterei Neckelnberg, Norbert Ehrhardt, und natürlich auch für Egon Grotelüschen, der in gewohnt gekonnter handwerklicher Arbeit die Bank hergestellt und schließlich auch mit Unterstützung einiger tüchtiger Helfer des Vereins sachgerecht aufgestellt hat.
„Bleibt zu hoffen, dass diese Bank möglichst viele Jahre zur Freude vieler Spaziergänger an diesem Platz unversehrt erhalten bleibt“, so Dieter Pöppe zum Abschluss seiner kurzen Ansprache.