Schon am ersten Tag gibt es Hausaufgaben

Die erste Schulstunde in der Grundschule Münchehof. 38 Kinder wurden hier in zwei Klassen eingeschult. (Foto: Wendt)
 
Zum ersten Mal durften die Stifte benutzt werden. (Foto: Wendt)

In Münchehof wurden 55 Kinder eingeschult / 17 davon besuchen den Schulkindergarten

Einen spannenden Vormittag erlebten am Sonnabend 55 Kinder aus Münchehof, denn am Vormittag stand ihre Einschulung und damit auch ihre allererste Schulstunde auf dem Programm.

Von den 55 Kindern werden 17 in diesem Schuljahr unter der Leitung von Stefanie Kühl den Schulkindergarten besuchen.
In der prall gefüllten Sporthalle begrüßte Konrektorin Frauke Mandel Verwandte, Freunde und natürlich die Hauptpersonen der Veranstaltung, die ABC-Schützen, sehr herzlich.
Sichtlich nervös aber dennoch mit großem Enthusiasmus saßen die Kinder nebeneinander auf den ersten zwei Bänken in der Münchehöfer Turnhalle und folgten dem Geschehen. Mit großer Freude waren die Kinder zuvor in die Turnhalle gekommen, und natürlich hatten alle ihre wunderbaren, nagelneuen Ranzen im Gepäck, die sie mit großem Stolz trugen. Der ein oder andere war aber ob des großen Andrangs und des Trubels ein wenig verunsichert, so dass man immer wieder beobachten konnte, wie die jungen Schüler versuchten ihre Eltern in der Menge zu erblicken. Kein leichtes Unterfangen, war die Sporthalle doch mit unzähligen Besuchern gespickt.
Die Anspannung stieg nochmals spürbar, als die Konrektorin pünktlich um 10 Uhr die Kinder und ihre Verwandten mit den Worten: „Heute ist nun endlich euer großer Tag gekommen und wir freuen uns, dass ihr hier seid", begrüßte.
„Wir wissen, dass hier noch alles neu und ungewohnt für euch ist. Aber ihr werdet merken, dass ihr schnell neue Freunde finden werdet, und dass Schule richtig großen Spaß macht“, setzte Frauke Mandel ihre Begrüßung fort. Denn in der Schule gehe es nicht nur darum, Lesen und Schreiben zu lernen, sondern darum zusammen zu spielen, zu turnen und auch zu singen. Zum Ende ihrer Rede wünschte die Pädagogin deshalb vor allem eine tolle Zeit mit viel Spaß und dem nötigen Erfolg.
Bevor der wichtigste Teil der Veranstaltung begann, sorgte die Theater-AG unter Leitung von Frau Domeyer mit dem Stück „Leo Lustig kommt zur Schule“ für Unterhaltung und ein wenig Ablenkung.
Dann war es aber endlich soweit, und die Kinder wurden einzelnd aufgerufen, um sich bei ihren neuen Klassenlehrerinnen zu versammeln. Danach folgte die erste Schulstunde.
Die 17 Schulkindergartenkinder verließen mit Frau Kühl zuerst die Halle. Silke Stoffers empfing darauf die neue 1a, die sich aus 19 Kindern zusammensetzt. Auch im Klassenraum der 1b, die von Elke Petrasch unterrichtet wird, nehmen ebenfalls 19 Kinder Platz. Als die einzelnen Klassengemeinschaften aufgeregt und freudig das Gebäude verließen, rollten bei den Erwachsenen hingegen verständlicherweise ein paar Tränen.
Nachdem die Neulinge ihre Klassenräume betraten und sich ihre Sitzplätze gesucht hatten, erhielten sie ihre erste Aufgabe. Sie sollten ihre eigenen Schultüten gestalten, die im Zentrum des Klassenraumes lagen. Als Elke Petrasch die Hausaufgabe in der 1b verkündete, die Bilder zu Ende auszumalen, waren leise Stöhngeräusche zu vernehmen, die aber schnell im Freudenklang untergingen, als die Schultüten überreicht wurden. Dann durften die ABC-Schützen das Gebäude verlassen, um mit ihren Verwandten und Freunden den Rest ihres großen Tages zu verbringen.