SPD-Abteilung Münchehof pflanzt 1000 Narzissen

Pflanzen: Start zur 2. Narzissenpflanzaktion in Münchehof: Zweiter von links, André Rott, Vierter von links Hans Schacht. (Foto: Pedroß)
 
Die neue SPD-Fraktion im Ortsrat Münchehof: (von links) Franz Maier, Heidi Ahfeldt, Dorothea Uthe-Meier und Joachim Pedroß.

Wahlnachlese nach dem Arbeitseinsatz / Jüngster Urnengang in der Retrospektive betrachtet

Münchehof (bo). Bereits im letzten Jahr war anlässlich der Jahreshauptversammlung die Idee gereift, im Herbst die Grünflächen entlang der Thüringer Straße mit Blumenzwiebeln zu besetzen. Aus dieser Idee wurde Wirklichkeit. In diesem Frühjahr erblühten über 1.500 Narzissen in Münchehof, sodass das erfreuliche Ergebnis dieser Aktion bei einem Blütenfest im sogenannten SPD-Garten entsprechend gefeiert wurde. Mit Recht konnte feststellt werden: „Die Thüringer Straße blüht auf“.
Da diese Verschönerungsmaßnahme auf viel Zuspruch in der Bevölkerung stieß, haben Mitglieder und Freude der Münchehöfer SPD jetzt eine weitere Verschönerungsmaßnahme durchgeführt. Auch diesmal konnte Abteilungsvorsitzender André Rott wieder zehn tüchtige Akteure begrüßen. Bei strahlendem Sonnenschein und unter der dankenswerten Regie des städtischen Gärtnermeisters Hans Schacht wurden diesmal im Bereich des Ortseingangs weitere rund 1.000 Narzissenzwiebeln fachgerecht verpflanzt. Nun bleibt zu hoffen, dass auch diese Aktion im nächsten Frühjahr von Erfolg gekrönt sein mag und neben der Thüringer Straße dann auch der nördliche Ortseingang und der Kreuzungsbereich Thüringer-/Kirchberger Straße erblüht.
Im Anschluss an diese Aktion hatte dann der bisherige und wohl auch künftige Ortsbürgermeister Joachim Pedroß zu einer Wahlnachlese, die mit einer zünftigen Vesper verbunden wurde, eingeladen. Zu Beginn brachte er seine Freude und seinen Dank darüber zum Ausdruck, dass so viele Mitglieder, Kandidaten und Freunde der Einladung gefolgt waren. Sein besonderer Dank galt aber auch den Bürgerinnen und Bürgern Münchehofs, die den Kandidatinnen und Kandidaten der SPD für den Ortsrat bei der letzten Kommunalwahl nun zum dritten Mal in Folge immerhin mit einem Anteil von 54,3 Prozent und einem Vorsprung von rund 200 Stimmen das Vertrauen ausgesprochen hatten. Diesem erneuten Vertrauensvorschuss, zu dem alle Kandidatinnen und Kandidaten einen wichtigen Beitrag geleistet haben, gelte es nun – so Pedroß – durch weiteres Engagement für Münchehof und seine Bürgerinnen und Bürger zu rechtfertigen. Nicht so erfolgreich seien die Wahlen für den Stadtrat ausgefallen, wobei insbesondere in der Kernstadt Stimmenverluste dazu geführt haben, dass die SPD im neuen Stadtrat nur noch mit 13 statt bisher mit 15 Mandaten vertreten sei. Allerdings konnte die SPD Münchehof auch hier mit einem Stimmenanteil von 44,5 Prozent ein überdurchschnittlich gutes Ergebnis erzielen und wird im neuen Stadtrat durch Joachim Pedroß vertreten sein. Dem neuen Ortsrat gehören Heidi Ahfeldt, Franz Maier, Joachim Pedroß und Dorothea Uthe-Meier an. Dem Vernehmen nach wird Franz Maier zum Fraktionssprecher in der konstituierenden Sitzung benannt. Bevor dann der gemütliche Teil mit einer zünftigen Vesper eingeleitet wurde, nutzte Marianne Zisser namens aller Kandidatinnen und Kandidaten die Gelegenheit, „ihrem“ Spitzenkandidaten Joachim Pedroß zu dem großartigen Ergebnis zu gratulieren und überreichte – sicher auch mit symbolischer Wirkung – einen prächtigen Lebensbaum und seiner Frau für die jederzeit wirkungsvolle Unterstützung einen Blumenstrauß. Alwin Karges hingegen überraschte ihn zu seiner Wiederwahl mit einem schmucken, selbstgebastelten Vogelhaus. Klar, dass danach die Feier aus Anlass des zurückliegenden Wahlerfolges gern genutzt wurde, die Kontakte untereinander zu vertiefen und mit vielen Gesprächen auch über längst vergessen geglaubte Zeiten zu verbinden.