Summerfeeling pur!

Siegerehrung mit den erfolgreichen Teams – die bestplatzierten Mannschaften bekamen Pokale überreicht.

Tolle Stimmung und spannende Ballwechsel beim 9. Münchehöfer Beachvolleyball-Turnier

Am Sonnabend veranstaltete der TSV Münchehof die neunte Auflage des beliebten Beachvolleyball-Turniers. Zwölf Mannschaften gingen im Münchehofer Freibad bei anfangs sommerlichem Wetter an den Start. Am Ende setzte sich Kühles Blondes knapp aber verdient im Finale durch.
Sechs Teams spielten jeweils ab 9 Uhr in zwei Gruppen, um die Viertelfinalisten zu ermitteln. Leider sagten zwei Teams ihre Teilnahme kurzfristig ab, sodass der Spielplan von den fleißigen Organisatoren schnell umgestaltet werden musste. Statt der geplanten Spielzeit von zehn Minuten, dauerte eine Partie nun 13 Minuten.
Somit traten dieses Jahr weniger Mannschaften als in den vorherigen Turnieren an. Ein Grund könnte die frühe Terminierung des Wettkampfes sein. Das sollte die spielerischen Qualität und die Stimmung aber nicht schmälern. In vielen Partien gab es sehr ansehnliche Spielzüge zu bestaunen. Schon in der Vorrunde waren einige Aufeinandertreffen sehr eng und spannend. Die Zuschauer waren von den Ballwechseln richtig begeistert. Dadurch stieg die Vorfreude auf die Finalspiele.
Nach den Viertelfinalen blieben noch vier Mannschaften übrig, die sich alle berechtigterweise Hoffnung auf den sportlichen Triumph machen durften. Für die beiden Teams die „Zocker“ und „Sky and Sand“ zerplatzte der Traum vom Endspiel, nachdem sie ihre Halbfinals verloren.
Im Spiel um Platz drei setzten sich kurz vor dem entscheidenden Highlight die „Zocker“ durch. Am frühen Abend standen sich dann „Kühles Blondes“ und „Volleywood“ im Endspiel gegenüber. Aufgrund ihrer starken Leistungen bekamen beide bereits in der Vorrunde eine Favoritenrolle zugeschrieben.
Das Finale sollte dann derjenige für sich entscheiden, der zuerst zwei Sätze gewinnen konnte. Nachdem kühles Blondes im ersten und Volleywood im zweiten Satz siegten, musste der alles entscheidende dritte Satz ausgespielt werden.
Teilweise spektakulär pritschten, baggerten und schmetterten beide Kontrahenten. Sie schenkten sich keinen einzigen Punkt. Letztlich hatte „Kühles Blondes“ das bessere Ende auf seiner Seite. Summa summarum war die Veranstaltung wie gewohnt sehr erfolgreich und zufriedenstellend.
Auch vom zwischenzeitlichen Regen ließen sich die Teilnehmer nicht ihre gute Laune verderben. Der „Freibad Kiosk“ versorgte alle Spieler und Zuschauer nebenbei mit Essen und Trinken. Gäste, Teams und Ausrichter freuen sich schon auf das Jubiläumsturnier im nächsten Jahr.