TSV Münchehof steht vor Herausforderungen

Positive Jahresbilanz gezogen / Verein verzeichnet Mitgliederzuwachs / Einer der größten Vereine im Kreisgebiet

Münchehof (pe). Eine erfolgreiche Jahresbilanz zog der Turn- und Sportverein Münchehof von 1904 jetzt in seiner 108. Jahreshauptversammlung. Im Mittelpunkt der Versammlung standen die Jahresberichte des Vorstandes und der einzelnen Sparten, die allesamt eine recht erfolgreiche Jahresbilanz präsentierten. Allerdings galt es – so Vorsitzender Dieter Goldschmidt – im letzten und auch in diesem Jahr besondere Herausforderungen in finanzieller und organisatorischer Hinsicht zu meistern. Insbesondere die schlechte Witterung zu Beginn der Freibadsaison – so hob auch Schatzmeister Dieter Kolle hervor – und der Ausfall der Faschingsfeiern aufgrund der Wasserleitungs- und Heizungsschäden an der Turnhalle, beeinträchtigte das Geschäftsergebnis und gibt Anlass, zu weiterführenden Überlegungen.
Vorsitzender Dieter Goldschmidt ging in seinem Bericht auch kurz auf die Mitgliederentwicklung ein und konnte nicht ohne Stolz berichten, dass den 17 Abgängen immerhin 39 Neuzugänge gegenüberstanden, sodass der Verein zum Jahreswechsel wieder fast 600 Mitglieder zählt und damit, gemessen an der Einwohnerzahl, zu den größten Vereinen im Kreisgebiet zählt. Darüber hinaus ließ er die besonderen Höhepunkte des letzten Jahres noch einmal Revue passieren. Er erinnerte an die Ehrungen verdienter und langjähriger Mitglieder, die in gesonderten Veranstaltungen durchgeführt wurden und freute sich, dass auch im letzten Jahr wieder viele Senioren zu der eigens für sie organisierten Veranstaltung gekommen waren, die vom Abteilungsleiter Rudolf Winkler gestaltet worden sei. Und ganz selbstverständlich habe man an den dörflichen Veranstaltungen, an Jubiläen der Nachbarvereine und auch an der Amtseinführung der neuen Rektorin teilgenommen. Einen besonderen Dank richtete er namens des Vorstandes an alle, die wieder sehr erfolgreich ihre Aufgaben als Abteilungs- oder Übungsleiter wahrgenommen haben. Insgesamt habe der Vorstand drei Sitzungen durchgeführt, in denen die ihm gestellten Aufgaben erfolgreich gemeistert werden konnten.
Im Anschluss an Goldschmidts Ausführungen berichteten die einzelnen Abteilungs- und Spartenleiter über die Aktivitäten des letzten Jahres.
Den Kassenbericht erstattete der langjährige Schatzmeister Dieter Kolle. Er zeichnete das Vereinsjahr mit reichlich Zahlenmaterial nach und machte deutlich, dass der Absatz der Saisonkarten aufgrund der schlechten Witterungslage zu Beginn der Freibadsaison mager ausfiel. Und auch die ausgefallenen Faschingsfeiern hätten Kosten verursacht, die nicht allesamt durch die Einnahmen ausgeglichen werden konnten. Gleichwohl könne von einer gesunden Kassenlage gesprochen werden. Dies wurde dann auch von den Kassenprüfern bestätigt. Hans-Erwin Bock, der gemeinsam mit Uwe Eine und Karl-Heinz Bock die Kasse geprüft hatte, bescheinigte dem Kassenführer eine vorbildliche Kassenführung. Dem Antrag auf Entlastung wurde einstimmig entsprochen.
Im weiteren Verlauf der Versammlung wies Dieter Goldschmidt noch auf die vorgesehenen Ehrungen verdienter Sportler und langjähriger Mitglieder des TSV hin, die wiederum im Herbst in einer gesonderten Veranstaltung durchgeführt werden sollen.
Ortsbürgermeister Joachim Pedroß überbrachte der Versammlung herzliche Grüße des Ortsrates und dankte dem TSV für die auch im letzten Jahr freigesetzten Aktivitäten im Rahmen der Dorfgemeinschaft. Besonders lobte er die großartige Jugendarbeit und die vielen Sportangebote, die für viele die Voraussetzung für eine gesunde Lebensführung und mit einer sinnvollen Freizeitgestaltung für die Jugendlichen verbunden seien. Wegen der geschilderten finanziellen Situation kündigte er zugleich eine Finanzspritze seitens des Ortsrates an. Grüße und gute Wünsche der Kirchengemeinde überbrachte stellvertretend für die verhinderte Pfarrerin Melanie Mittelstädt die Vorsitzende des Kirchenvorstandes, Birgit Brünig. Sie sprach die mannigfachen guten Kontakte zwischen der Kirchengemeinde und dem TSV an und freue sich bereits darauf, dass in diesem Jahr erstmals ein Vor-Ort-Gottesdienst im Freibad stattfinden solle.