Unser Dorf soll schöner werden

Die Jurymitglieder Rita Meier, Margot Paust und Waltraud Vosswinkel mit den Mitgliedern des Ortsrates.

In Münchehof stehen die Preisträger nun fest – Preisverleihung am Freitag in der „Harzklause“

Nachdem im letzten Jahr denjenigen Bürgerinnen und Bürger des Dorfes gedankt worden war, die sich ehrenamtlich um Blumenkübel oder öffentliche Flächen kümmern, findet in diesem Jahr wieder der interne Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ statt.

Hier sollen vorrangig diejenigen geehrt werden, die mit ihren Häusern und Grundstücken einen Beitrag zur Dorfverschönerung beitragen.
Die Begehung hierzu fand jetzt am vergangenen Freitagnachmittag statt, so dass die Sieger feststehen und die Preisverleihung bereits am kommenden Freitag in der Gaststätte Harzklause stattfinden wird.
Nach guter alter Tradition bestand die diesjährige Jury aus zwei Gewinnern des letzten Wettbewerbes, Rita Meier und Margot Paust sowie Waltraud Vosswinkel, ihrerseits Gartenfachberaterin des Verbands für Wohneigentum. Die drei Jurorinnen wurden von Mitgliedern des Ortsrates mit dem Auto zunächst durch die in Bezirke aufgeteilten Straßenzüge des Dorfes chauffiert. Nach einem Zwischenstopp im örtlichen Freibad, wo man bei Kaffee und Kuchen die Zwischenergebnisse diskutierte, fuhren alle drei gemeinsam noch einmal die besten Adressen an, um dann nach einem Punktesystem die Grundstücke zu bewerten. Zusammengetragen wurden die Ergebnisse im Freibad, wo ein kleiner Imbiss auf die Abordnung wartete und der Nachmittag schließlich gemütlich ausklang. Insgesamt ließ sich bei der Begehung beobachten, dass die Anstrengungen tendenziell leicht abnehmen, so dass sich dem Betrachter leider vielerorts ungepflegte Gehwege und Gossen präsentieren. Nichtsdestotrotz geben sich immer noch viele Bürgerinnen und Bürger große Mühe mit ihren Vorgärten und Hausanlagen und auch neue Konzepte der Grundstücksgestaltung, wie beispielsweise die Anlage von Steingärten, ziehen allmählich in das Dorfbild ein.