Wachwechsel beim DRK Münchehof

Für langjährige Mitgliedschaft wurden diese Mitglieder geehrt (von links) Martin Henze, Heinz-Dieter Trager, Friedrich-Wilhelm Voß, Uwe Dorgau, Joachim Pedroß, Erwin Carl und die neue Vorsitzende Nadine Holzenleuchter.

Nadine Holzenleuchter tauscht mit Heinz-Dieter Trager und ist zur neuen 1. Vorsitzenden gewählt

Auch in Zukunft bilden die Vorsitzenden Nadine Holzenleuchter und Heinz-Dieter Trager, sowie Kassenwart Dieter Kolle und Schriftführerin Ulrike Kurbach den Vorstand des DRK-Ortsverbandes Münchehof. Alles beim Alten ist es jedoch nicht geblieben. Nachdem Trager stolze 21 Jahre als 1. Vorsitzender viel Verantwortung übernahm, trat er auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung nun nicht zur Wahl an. So steht seit Dienstagabend mit Nadine Holzenleuchter erstmals eine Frau an der Spitze des Münchehöfer Ortsverbandes. Einstimmig gewählt freute sich die ehemalige 2. Vorsitzende über den Zuspruch der anwesenden Mitglieder: „Ich möchte mich bei euch für die Unterstützung bedanken und freue mich sehr über euer Vertrauen.” Um den Übergang zu erleichtern und möglichen Anfangsschwierigkeiten entgegenzuwirken erklärte sich Trager jedoch bereit, den 2. Vorsitz zu übernehmen.

Nach der Wahl bedankten sich Joachim Probst, Geschäftsführer des Goslarschen Kreisverbandes, Stefanie Schrader von der DRK-Bereitschaft Seesen und Kai Markräfe, Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr Münchehof, beim Ortsverband für die erfolgreiche Zusammenarbeit in der Vergangenheit. Auch Münchehofs Bürgermeisterin Dorothea Uthe-Meier bedankte sich für das hohe Engagement und fand vor allem für die aktiven Mitglieder lobende Worte: „Natürlich freuen wir uns, wenn euer Einsatz nicht erforderlich ist. Jedoch sind wir alle beruhigt, wenn ihr bei den zahlreichen Veranstaltungen anwesend seid.”
So betreute der Ortsverband im vergangenen Jahr unter anderem das Münchehöfer Beachvolleyball-Turnier, die Sportwoche in Kirchberg und das 110-jährige TSV-Jubiläum. Zudem wurden die Roten Helfer zu fünf Brandeinsätzen gerufen. Inklusive der absolvierten Lehrgänge leisteten die Mitglieder insgesamt beachtliche 2271 Dienststunden.
Als letzter Gastredner fand Joachim Pedroß dankende Worte für das Team des DRK-Kindergartens. „Unser Kindergarten ist ein wichtiges Aushängeschild. Ich denke, das hohe Interesse der Eltern ist ein genügender Beweis für die pädagogisch wertvolle Arbeit, die ihr jeden Tag leistet.”
Kindergartenleiterin Sabine Wendt freute sich in ihrem Jahresbericht die erfolgreiche Verlängerung des Markenzeichens „Bewegungskita” verkünden zu können: „Ich möchte noch einmal betonen, dass es im Landkreis Goslar nur zwei Kindertagesstätten mit diesem Markenzeichen gibt. Es ist in vielen Studien belegt, wie wichtig Lernen in Zusammenhang mit Bewegung ist.”
Zu guter Letzt wurden Friedrich-Wilhelm Voß für 25 Jahre, und Martin Henze, Erwin Carl sowie Horst Müller für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Joachim Pedroß wurde die Ehrennadel für 50 Jahre Mitgliedschaft überreicht, bevor Erwin Stanjek seine Ehrung für stolze 60 Jahre erhielt. Uwe Dorgau kann auf 30 Jahre aktiver Mitgliedschaft zurückblicken.