3:1 – TSV Münchehof landet wichtigen Auswärtssieg beim FC Othfresen

Kreisliga Goslar: Möhlenbrock-Elf erobern fünften Tabellenplatz zurück / Kevin Lüs im TSV-Tor mit starken Paraden

Münchehof (mö). Kreisligist TSV Münchehof hat einen ganz wichtigen Sieg eingefahren. Im Auswärtspiel beim wiedererstarktem FC Othfresen, setze sich das Möhlenbrock-Team verdient mit 3:1 durch. Damit hat der TSV den fünften Tabellenplatz zurück erobert und gleichzeitig einen direkten Konkurrenten im Kampf um die Qualifikationsränge zur Nordharzliga auf Distanz gehalten.
Der TSV bestimmte von Beginn an zwar klar das Spielgeschehen, aber zwingende Chancen kamen dabei nicht heraus. In der 21. Minute stand dann TSV-Keeper Kevin Lüs das erste Mal im Blickpunkt. Mit einer sehenswerten Flugeinlage kratzte er einen platzierten Kopfball gerade noch aus dem Winkel.
Die 25. Minute bescherte dann die TSV Führung. Marius Carl tankte sich gekonnt auf der rechten Außenbahn durch und wollte auf den alleinstehenden Alessandro Orto passen, doch der Querpass kam zu weit in den Rücken; allerdings war der Ball noch nicht verloren, Orto nahm es im Dribbeling mit drei Gegner auf und legte dann geschickt auf Philip Bergmann ab, der mit einem fulminanten Schuss ins obere Tordreieck erfolgreich war. Danach boten sich Philip Bergmann und Marius Carl noch weitere gute Möglichkeiten, die aber nicht genutzt wurden.Ab der 30. Minute gab der TSV dann unverständlicher Weise das Zepter aus der Hand. Plötzlich kam der Gastgeber zu mehreren guten Chancen. Die beste – einen Fernschuss von FCO-Spielertrainer Sygmund Stach – lenkte Kevin Lüs gerade noch an den Pfosten. Der FCO sollte dennoch noch vor der Pause zum Ausgleich kommen. Nach einem Pressschlag an der Strafraumkante, entschied der Schieri auf indirekten Freistoß. Über den Innenpfosten schlug das Leder schließlich unhaltbar im TSV-Gehäuse ein.
Im zweiten Durchgang sahen die Zuschauer dann eine rasante Partie. Sie begann direkt nach Wiederanpfiff mit einer sehr kniffligen Szene: Sygmund Stach drosch das Leder im hohen Bogen einfach in den TSV-16er, Kevin Lüs schaute dabei direkt in die tief stehende Sonne und schätzte den Ball dadurch völlig falsch ein. Kiegeland drückte den Ball schließlich über die Linie, doch das Tor fand zum TSV-Glück wegen einer Abseitsstellung keine Anerkennung.
In der 52. Minute bekam der TSV dann einen Freistoß, Paul Geibel zirkelte den Ball scharf an den Fünfer, wo Philip Bergmann im Fallen das 2:1 erzielte. Eric Pägert hätte kurz darauf fast einen drauf gelegt. Nachdem die FCO-Abwehr den Ball unterschätzte, ging er allein auf den Keeper zu, zielte aber wenige Zentimeter zu hoch. Besser machte es Paul Geibel in der 59. Minute.
Nach einer Flanke leitete „Flipper“ Bergmann den Ball mit der Hacke sensationell weiter - genau in den Lauf von Geibel. Dieser stand so völlig frei vorm Keeper, behielt cool die Nerven und erzielte das vielumjubelte 3:1. Kurz danach rettete Alessandro Orto für seinen bereits geschlagenen Keeper auf der Linie, Absender war einmal mehr Kiegeland.
Auf der Gegenseite rette der FCO-Keeper mit einer Riesenparade gegen Philip Bergmann, der es mit einem Flugkopfball aus drei Metern versuchte. Dann wieder die andere Seite. Hier war erneut Kevin Lüs Sieger gegen Kiegeland. Hitzig wurde es dann in der 72. Minute: Eric Pägert musste nach einem Wortgefecht mit seinem Gegner, mit „gelb-rot“ vom Feld.
Nun warf der FCO alles nach vorn und dem TSV boten sich gute Kontergelegenheiten. Eine davon hätte Marius Carl um haaresbreite beinahe genutzt. Auf Seiten des TSV rettete Philipp Schittenhelm noch zweimal in höchster Not.

TSV Münchehof: Kevin Lüs, Philipp Schittenhelm, Daniel Steckert (66. Philip Carl), Andreas Geibel, Jan Bergmann, Philip Bergmann, Alessandro Orto, Jannick Dicke, Marius Carl, Eric Pägert und Paul Geibel.