Bezirksliga 3: TSV Münchehof empfängt SV Union Salzgitter

Kader der Münchehöfer ist fast komplett – Anstoß Sonntag um 15 Uhr

Bezirksligist TSV Münchehof weiß um die schwierige Lage. Es gilt, den Kampf gegen den Abstieg und für den Klassenerhalt wieder aufzunehmen. Das erste Spiel in diesem Jahr am vergangenen Sonntag bei Fortuna Lebenstedt war „zum Vergessen“ und sollte schnell abgehakt werden. Vermutlich war es die schlechteste Saisonleistung der TSVer. Das muss jetzt aus den Köpfen raus, denn am Sonntag kommt mit dem Tabellendritten Union Salzgitter ein Team nach Münchehof, das ehrgeizig ist und den Aufstieg noch nicht ganz abgehakt hat. Das zeigt das 6:1 am letzten Sonntag gegen die FG Vienenburg/Wiedelah. Mit diesem Erfolgserlebnis kommen die Salzgitteraner nach Münchehof.
TSV-Trainer Timm Ahfeldt hat alle Hände voll zu tun, sein Team aufzurichten. Er hält die lange Pause als hauptursächlich für die desolate Leistung am letzten Sonntag. Die TSVer müssen mutiger agieren und im Zweikampf dem Gegner die Grenzen aufzeigen. Gegen Union dürfen die Gegenspieler nicht diese Freiheiten haben, wie zuletzt. Das Umschalten von Mann- auf Raumdeckung muss wesentlich früher passieren und dann muss der Gegner auch festgemacht werden. Dass das geht, zeigten die TSVer im Hinspiel mit einer ausgezeichneten Leistung.
Der 3:1-Erfolg bei Union war hochverdient. Artur Renner, Simon Kobbe und Alexander Nickel schossen die TSV-Treffer. Timm Ahfeldt will mit einer couragierten Leistung nun mindestens einen Punkt holen. Die TSVer brauchen jeden Punkt, denn nach dem Wochenspiel des FC Othfresen gegen Neiletal sind die Münchehöfer nur noch einen Punkt vom letzten Platz entfernt.
Da kann es auch nicht beruhigen, dass die Ahfeldt-Schützlinge noch mehrere Spiele im Rückstand sind. Die TSVer müssen punkten. Am besten dreifach gegen Union Salzgitter. Anstoß am Sonntag um 15 Uhr auf dem Sportplatz in Münchehof.