In der Rückrunde soll es besser werden

Die Ü40 des TSV Münchehof ist nach einer tollen Saison 2014/15 mit der Hinrunde 2015/16 nicht zufrieden.
 
Während ein verdienter Fußballer (Klaus Krzyminski) zum Abschluss der vergangenen Saison in den „Ruhestand“ ging...

Fußball: Ü40 des TSV Münchehof konnte im ersten Saisonabschnitt nur drei Siege feiern

Das Ü-40-Team des TSV Münchehof belegte nach Abschluss der Saison 2014/2015 in der 1. Nordharzklasse, Staffel 2, einen sehr guten zweiten Tabellenplatz. Der Saisonabschluss fand in Braunschweig an der Okercabana statt.

Im Pokal kam das Aus erneut in der ersten Runde mit einem 2:4 auf eigenem Platz gegen die FG Vienenburg. In der jetzt laufenden Meisterschaftsrunde 2015/2016, in der die TSVer mit acht anderen Teams ebenfalls in der Staffel zwei spielen, läuft es für die TSV-Schützlinge von Betreuer Uwe Eine bisher nicht sehr gut. In der aktuellen Tabelle belegen die Münchehöfer derzeit nur den fünften Platz, weit abgeschlagen von den führenden Teams aus Grube Fortuna, Bad Grund und Bornhausen-Engelade/Bilderlahe. Allerdings konnten die TSVer sich zuletzt etwas stabilisieren. Ganz groß geschrieben wird weiterhin die Geselligkeit.
Mitte des Jahres wurde die Saison 2014/2015 beendet. Für die TSVer war es ein überaus erfolgreiches Jahr, denn die Eine-Schützlinge belegten hinter dem VfR Langelsheim, der in dieser nicht zu bezwingen war, mit klarem Vorsprung vor dem Dritten, Rang zwei. Nur zwei Niederlagen (gegen Langelsheim 0:2 und 1:3) und vier Remis leisteten sich die TSVer. Ansonsten wurde alles gewonnen. Zum Saisonauftakt gab es gegen den SV Hahndorf im Pokal eine knappe 2:3-Niederlage. 28 Punkte und 35:18 Tore: eine starke Bilanz.
Die Torschützen waren Henning Anders und Klaus-Dieter Elsen (je 6), Dieter Gebhardt und Thorsten Friedhoff (je 4), Jürgen Schalitz (3), Carsten Raake und Wolfgang Probst (je 2), Peter Gerhards, Marcus Kobbe und Klaus Krzyminski (je 1) und fünf „kampflose“ Tore aus der Partie gegen Lauenthal/Wildemann. Eine gute Saison wurde abgeschlossen mit vielen geselligen Aktivitäten. Ein Höhepunkt war die Saisonabschlussfahrt zur Okercabana nach Braunschweig. Mit Klaus Krzyminski und Jürgen Schalitz hängten zum Saisonabschluss zwei verdiente Fußballer des TSV Münchehof die Schuhe an den Nagel.
In der Saison 2015/2016 konnten die Rothemden allerdings noch nicht überzeugen. Neun Punkte und 11:19 Tore stehen in der Bilanz. Allein acht davon schoss Klaus Elsen. Für die TSVer hätte es wirklich besser laufen können. Mit großen Hoffnungen und den starken Neuzugängen Alexander Kovalev und Marc Bornemann gab es nach der 2:4-Niederlage im Pokal gegen die klassenhöhere FG Vienenburg mit 4:0 gegen Lautenthal/Wildemann einen Punktspielauftakt nach Maß. Danach allerdings brachen die TSVer ein. Grund hierfür sind Personalprobleme, teilweise mit Verletzungen zu erklären, teilweise aber auch nicht. Markus Kobbe fiel mit einer schweren Knieverletzung in Altenau aus und dürfte es wieder zur neuen Saison zur Verfügung stehen. Viele kleinere Verletzungen taten ihr übriges.
Peinlich die 1:6-Niederlage gegen Bad Grund mit nur sechs Spielern. Vier Niederlagen in Folge brachten die TSVer auf einen Tiefpunkt. Zuletzt ging es dann wieder etwas aufwärts. In Lutter und Upen gab es zwei weitere Erfolge. Die Münchehöfer wollen im Jahr 2016 noch fleißig Punkte sammeln und hoffen auf eine bessere Personalsituation. Vier Niederlagen bei drei Siegen ergeben derzeit lediglich neun Punkte. Klaus Elsen ist und bleibt der Goalgetter der TSVer, Thorsten Friedhoff, Henning Anders und Alexander vervollständigen die TSV-Torschützen.
Die Geselligkeit wird weiterhin groß geschrieben: Oktoberfest und Weihnachtsfeier erfolgten zuletzt, eine Braunkohlwanderung ist geplant. Und das nächste Hallentraining ist auch schon anvisiert: Freitag, 8. Januar, 18 Uhr in der Turnhalle Münchehof.