Münchehof verliert, Neiletal siegt

Drei Gelb-Rote Karten und ein Elfmeter gab es in der Partie zwischen dem TSV Münchehof gegen Union Salzgitter. Einen Punkt hätte der TSV aus der Begegnung mitnehmen können.

Bezirksliga 3 Braunschweig: Für beide ging es um wichtige Punkte im Abstiegskampf

In der Bezirksliga standen der TSV Münchehof und der SV Neiletal vor schwierigen Heimaufgaben. Münchehof verlor gegen Salzgitter mit 2:3. Neiletal siegte mit 2:1 gegen den VfL/TSKV Oker. Beide kämpfen weiter gegen den Abstieg. Münchehof ist punktgleich mit dem Tabellenletzten. Neiletal zeigte nach der Niederlage am Mittwoch eine deutliche Leistungssteigerung.

Münchehof - Union SZ 2:3


Rasanter Beginn in der Begegnung zwischen dem TSV Münchehof und dem SV Union Salzgitter. Bereits in der 2. Minute gingen die Hausherren mit 1:0 durch Alexander Bergmann in Führung. In der 18. Minute konnten die Gäste ausgleichen. 1:1 lautete auch der Halbzeitstand. Hitzig ging es nach der Halbzeit weiter. Der Torschütze zum 1:1-Ausgleich für die Gäste wurde in der 53. Minute mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. Nur drei Minuten später konnten die Gäste, obwohl sie in Unterzahl spielten, die 2:1-Führung erzielen. Dabei half Sascha Krause unfreiwillig mit. Der Ball sprang ihm von der Brust direkt zum Gegner, das Geschenk nahm Union an. Lange blieben die Münchehöfer nicht in Überzahl, denn in der 59. Minute stellte der Schiedsrichter den Münchehöfer Tim Holzhausen mit Gelb-Rot ebenfalls vom Platz. Den Salzgitteranern gelang in der 76. Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß das 3:1. In der 83. Minute wurde erneut ein Torschütze der Gäste mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. Zehn Münchehöfer gegen neun Salzgitteraner absolvierten die letzten sieben Minuten der regulären Spielzeit. Zum vierten Mal beeinflusste der Schiedrichter die Partie, er stellte niemanden vom Feld, sondern zeigte auf den Punkt. Gefoult wurde Philip Bergmann, Simon Kobe verwandelten in der 86. Minute den Strafstoß für den TSV zum 2:3-Anschlusstreffer. Kurz vor Schluss hatte Philip Bergmann noch die Chance auf den 3:3-Ausgleichstreffer, doch der Ball ging knapp am langen Pfosten vorbei. Am Ende stehen die Münchehöfer nach großem Kampf ohne Punkte im Abstiegskampf da. Doch Trainer Timm Ahfeldt ist zuversichtlich. „Es ist eine deutliche Steigerung gegenüber der Vorwoche, daran müssen wir aufbauen und anknüpfen”, sagt er.

Neiletal - VfL/TSKV Oker 2:1


Der SV Neiletal stand vor der Partie gegen den VfL/TSKV Oker mit dem Rücken zur Wand, und musste liefern, was sie auch taten. Läuferisch und kämpferisch gingen die Neiletaler in die Partie. Obwohl die Gäste in der 23. Minute mit 1:0 in Führung gingen, gab das Team von Trainer Thorsten Kühner nicht auf. Sie erspielten sich Chancen. Mit einem Distanzschuss erzielte Sören Kassebaum in der 34. Minute den 1:1-Ausgleich für den SV.  Weitere Chancen spielten die Neiletaler heraus, doch keine 100-prozentigen waren dabei. Ihr couragiertes Auftreten wurde in der 2. Halbzeit belohnt. Timo Rewitz erzielte nach Vorarbeit von Sören Gritzka den 2:1-Führungstreffer, der zugleich den Endstand markierte.  Trainer Thorsten Kühner ist stolz auf seine Elf, vorm Spiel standen sie mit dem Rücken zur Wand. „Es war die richtige Antwort, vor allem spielte sich das Team durch eine läuferische und kämpferische Leistung Torchancen heraus, was in der Vergangenheit fehlte”, so der Trainer auf Anfrage.