Rhüden schießt sich den Frust von der Seele

Der TSV Münchehof kämpfte tapfer hatte der Angriffsmaschine aus Rhüden aber nichts entgegenzusetzen. Am Ende verlor der TSV klar mit 1:8.

Kreisliga Goslar: TSV Münchehof fängt sich im Heimspiel gegen die Mai-Elf bittere 1:8-Klatsche

Rhüden / Seesen / Neuwallmoden / Ildehausen / Kirchberg (mn/G.J.). Das Meisterschaftsrennen in der Kreisliga bleibt spannend. Das ist die wichtigste Erkenntnis des gestrigen Spieltages. Beide Favoriten (der TSKV Goslar hatte spielfrei) holten drei Punkte. Die Rhüdener vernaschten den TSV aus Münchehof und der SV Neuwallmoden errang einen souveränen 3:0-Heimsieg gegen Immenrode. Die Sehusastädter des SV Union haben sch vom SV Rammelsberg II deklassieren lassen, und die SGIldehausen/Kirchberg erzielte zwar satte fünf Tore, kassierte aber auf der anderen Seite genauso viele. Das Spiel gegen die FGVienenburg/Wiedelah endete demnach 5:5-Unentschieden.

Münchehof - Rhüden 1:8

Was für eine gelungene Antwort. Der FC Rhüden hat sich nicht, wie viele vermeintliche Experten wohl vermutet haben, von der 3:0-Heimniedelage gegen die SGIldehausen/Kirchberg vom vergangenen Wochenende unterkriegen lassen. In Münchehof gaben die Spieler vom scheidenden Trainer Sven Mai die passende Antwort und schenkten stark geschwächten Münchehöfern 8 Tore ein.
Die Münchehöfer mussten ohne sieben Stammkräfte auskommen, was sich auch im Spielaufbau der sonst taktisch so gut eingestellten Mannschaft zeigte. Dennoch ist vor allem den Rhüdenern ein großes Kompliment zu machen. Die Mannschaft wirkte frisch, hoch motiviert und paarte diese Attribute mit tollem Kombinationsfußball und viel Spielwitz. Die Münchehöfer agierten ängstlich und hatten viel in der Defensive zu tun. Am Ende verloren die Pandelbacher mit 1:8.

Neuwallm. - Immenr. 3:0

Nach torlosem ersten Durchgang, in dem die Gäste die besseren Chancen hatten, kamen die Gastgeber auf Touren, und es war namentlich Hase, der seine Farben in der 50. und 52. Minute auf die Siegerstraße schoss. Sean Casey machte schließlich mit dem 3:0 den Sack zu. Fazit: Ein verdienter Sieg des SVN, der damit weiter von der Meisterschaft träumen darf.

Rammelsb. II - Union 10:0

Der SV Union Seesen hat sich bei seiner Auswärtspartie gegen die Reserve des SV Rammelsberg eine heftige Niederlage eingefangen. Die Mannschaft aus der Sehusastadt ging sang und klanglos unter und verlor am Ende deutlich mit 10:0-Toren.
Mit einer solchen Leistung hat die Mannschaft auf jeden Fall nichts in der künftigen Nordharzliga verloren.

Ild./Kirchb. - Vienenb. 5:5

Die Begegnung zwischen der SGIldehausen/Kirchberg und der FGVienenburg/Wiedelah ist wohl die abwechslungsreichste Begegnung des vergangenen Spieltages gewesen. In Vienenburg trennten sich die beiden Mannschaften 5:5-Unentschieden. Nach der tollen Leistung vom vergangenen Wochenende können die Akteure um Spielertrainer André Krzyminski wohl durchaus zufrieden mit dem Punktgewinn sein. Für die Spielgemeinschaft aus dem Seesener Raum trafen Dennis Küffner (16., 53. und 89.) Ali Badawi (40.) und Jihad Badawi (88.). Die Tore der Vienenburger fielen in der 15., 17., 30., 75. und 79 Spielminute. Die Ildehäuser zeigten aber Moral und kämpften sich immer wieder zurück.