SG Ildehausen/Kirchberg ist Stadtmeister 2014!

Antonio D´Onofrio von der SG Ildehausen/Kirchberg empfing den Siegerpokal von TSV-Platzwart Walter Wilsmann. (Foto: Wendt)

Fußball: Im Finale schlägt die Krzyminiski-Elf den FC Rhüden mit 4:1 / Engelade/Bilderlahe wird durch 2:0 über Münchehof Dritter

Die SG Ildehauen/Kirchberg gewann am Donnerstagabend auf dem Münchehöfer Sportplatz die Seesener Stadtmeisterschaft. Im Finale konnte sich die Truppe um Spielertrainer Andre Krzyminski mit 4:1 gegen den Bezirksligaabsteiger FC Rhüden durchsetzen. Vorher besiegte der SV Engelade/Bilderlahe Gastgeber TSV Münchehof im „kleinen“ Finale um Platz drei mit 2:0.

TSV Münchehof - SV Engeleade/Bilderlahe 0:2
Um 18 Uhr empfing Münchehof den SV Engelade/Bilderlahe, um das kleine Finale und den dritten Platz der diesjährigen Stadtmeisterschaft auszuspielen. TSV-Coach Timm Ahfeldt schonte einige seiner angeschlagenen Leistungsträger, darunter auch Kapitän Philip Bergmann. Auch der SV um Spielertrainer Michael Rottler trat nicht in Topbesetzung auf. Dennoch bot das Aufeinandertreffen den anwesenden Zuschauern gute Unterhaltung.

Traumtor von Joshua Cepin aus 17 Metern

In der relativ ausgeglichenen Partie erspielte sich der Gast mit zunehmender Spieldauer mehr und mehr Vorteile und kam zu einigen aussichtsreichen Torchancen. Mittelfeldmotor Joshua Cepin konnte eine der Gelegenheiten dank seiner überragenden Schusstechnik nutzen. Nach einer Flanke köpfte TSV-Verteidiger Andreas Geibel die Kugel ins Zentrum des Sechzehnmeterraumes. Unbedrängt konnte Cepin das Leder mit der Brust annehmen und volley abziehen. Der Schuss aus gut 17 Metern war für TSV-Keeper Kevin Lüs nicht zu halten. In der Folge blieb Engelade/Bilderlahe weiter dran und so konnte Andre Galuska kurz vor dem Halbzeitpfiff den 2:0-Treffer erzielen.
In der zweiten Hälfte bäumten sich die Ahfeldt-Schützlinge noch einmal auf und waren immer wieder kurz davor, den Anschlusstreffer zu erzielen. Dreimal scheiterte das Team jedoch am Aluminium, wodurch es bis zum Schluss beim 2:0 blieb.

SG Ildehausen/Kirchberg - FC Rhüden 4:1
Im Finale standen sich dann die SG Kirchberg/Ildehausen und der FC Rhüden gegenüber. Die SG um Spielertrainer Andre Krzyminski wurde früh ihrer Favoritenrolle gerecht und bestimmte von Beginn die umkämpfte und temporeiche Partie. Schnell nutzte SG-Stürmer Dennis Küffner seine erste Chance und konnte sein Team so in Führung bringen. Nach sehenswerter Vorarbeit von Nino D´Onofrio schob Henrik Just die Kugel aus drei Metern zum 2:0 über die Linie.
Der neuformierte FC hielt aber vor allem im Mittelfeld immer besser dagegen und war eine zeitlang dem Anschlusstreffer sehr nah. Kurz nach der Halbzeit markierte Andre Krzyminski nach einem Torwartfehler das 3:0 und machte damit den Sack zu. Nachdem FC-Spieler Konstantin Schwarz den Ehrentreffer zum 1:3 schoss, erhöhte Pierre Pavilidis noch auf 4:1, bevor der Schiedsrichter das Endspiel abpfiff.
Während der Siegerehrung empfing dann SG-Kapitän Nino D´Onofrio den Pokal stellvertretend für seine Mannschaft. Damit endete die diesjährige Fußball-Stadtmeisterschaft. Der TSV-Vorstand bedankte sich, dass die torreichen und unterhaltsamen Spiele weitestgehend fair ausgetragen wurden.