SG macht in einer Halbzeit alles klar

Im Vorwärtsgang in Ildehausen: SG-Akteur Nino D’Onofrio. (Foto: Kiehne)

Nordharzliga: Ildehausen-Kirchberg gewinnt 5:0 / Münchehof spielt torlos Unentschieden

In der Nordharzliga feierten die SG Ildehausen/Kirchberg und der SV Engelade/Bilderlahe Zu-Null-Siege. Der TSV Münchehof musste sich in Steinlah mit einen torlosem Remis zufrieden geben.

Ildeh./Kirch. – Heerte 5:0

In aufsteigender Form präsentierte sich die SG Ildehausen-Kirchberg gestern gegen die Victorianer aus Heerte. Bereits zur Pause hatte das Endergebnis Bestand, auch weil nach der Pause der Regen einsetzte und der Platz immer weniger bespielbar war. Ali Badawi hatte sein Teams bereits in der 4. Minute mit 1:0 in Führung gebracht, Nino D’Onofrio erhöhte in der 10. Minute auf 2:0. Weitere zwei Treffer von Ali Badawi brachten bereits die Entscheidung (24. / 31.), bevor Dennis Küffner in der 42. Minute den Endstand von 5:0 herstellte. In der zweiten Halbzeit schaltete die SG einen Gang zurück und verwaltete das Ergebnis.

Steinl./Haverl. – Münchehof 0:0

Mit einem mageren 0:0 musste sich der TSV Münchehof gestern in Steinlah zufrieden geben.
Die mangelnde Chancenverwertung ist derzeit die Schwäche der Münchehöfer, wie auch Trainer Timm Ahfeld konstatieren musste. Allein in der Anfangsviertelstunde vergaben die Rot-Weißen drei hochkarätige Möglichkeiten. Zwar waren die Gäste komplett überlegen, aber im Abschluss tatsächlich zu ungenau.
Das hätte sich am Ende fast noch gerächt, als Steinlah gefährlich vors Tor der Münchehöfer kam, aber knapp vergab.

Braunlage – Engel./Bild. 0:3

Der SV Engelade / Bilderlahe siegte im Aufsteigerduell bei der SG Braunlage / Hohegeiß verdient mit 3:0 Toren. Allen voran die zuletzt arg gebeutelte Hintermannschaft der Schwarz-Weißen zeigte sich diesmal wieder äußerst stabil.
Nach zuletzt 12 Gegentoren in drei Spielen spielte die Elf um SVE-Kapitän Thomas Kelpe diesmal zu Null. Die Heimelf konnte nur in der Anfangsphase gegen das Team von SVE-Spielertrainer Michael Rottler mithalten, doch dann war es Edgar Elser (28.), der nach feinen Pass von Christoph Vater zum 0:1 traf. In der Folgezeit vereitelte der SG-Keeper mehrfach einen weiteren SVE-Treffer.
Doch kurz vor der Pause sorgte ein Doppelschlag von Angreifer Christian Marquardt (41. und 43.) für klare Verhältnisse. Im zweiten Durchgang bei stark einsetzenden Dauerregen versäumten es die Gäste durch zahlreiche vergebene Chancen das Ergebnis noch klarer zu gestalten.
Dennoch waren nach Spielschluss Spielertrainer Michael Rottler und Co-Trainer Claudio Urru vollauf zufrieden.