Sieg und Niederlage für den TSV

Nordharzliga: 0:5 bei Steinlah/Haverlah / Rammelsberg II 3:0 besiegt

Am vergangenen Sonntag musste die erste Garnitur des TSV Münchehof eine überraschende Niederlage einstecken. Gegen die SG Steinlah/Haverlah bezog das Möhlenbrock-Team eine deftige 0:5-Klatsche.
Besonders überraschend war dabei die Art und Weise der Niederlage. Der Gastgeber, der tief im Abstiegskampf steckt, überrannte den TSV förmlich und war in allen Belangen überlegen. Das 0:1 zur Pause war für den TSV noch das Beste. Mehrfach konnte sich Keeper Kevin Lüs auszeichnen und hielt so sein Team am Leben. Nach der Pause wollten die Münchehöfer das Ruder noch herumreißen, konnten den leidenschaftlich kämpfenden und lauffreudigen Gegner aber nicht in Bedrängnis bringen. Im Gegenteil: Man lief in einen Konter nach dem anderen und am Ende musste man noch weitere vier Tore schlucken. Einzig Keeper Lüs stemmte sich gegen die Niederlage und verhinderte mit mehreren Großtaten ein zweistelliges Ergebnis.
Am Mittwoch wollte der TSV diese Schmach vergessen machen und das fällige Heimspiel gegen die Reserve des SV Rammelsberg unbedingt gewinnen. Dem Team um Kapitän Philip Bergmann gelang schließlich ein ungefährdeter 3:0-Sieg. Dabei zeigte sich der Gast aus der Kaiserstadt allerdings als kaum nordharzligatauglich. Mit großen Personalsorgen angereist, war der Gast mit den drei Toren bestens bedient.
Den Anfang machte Jan Bergmann in der 11. Minute. Artur Renner spielte einen feinen Pass auf Jannick Dicke, der Jan Bergmann mustergültig bediente. Aus kurzer Distanz hämmerte er das Leder in die Maschen. Danach versäumten es Eric Pägert und Jan Bergmann, das Ergebnis weiter nach oben zu schrauben. In der 32. Minute dann das 2:0. Jannick Dicke brachte einen Freistoß in den Strafraum und Eric Pägert war per Kopf zur Stelle.
Bis zur Pause passierte dann nicht mehr viel und als Jan Bergmann nach Flanke von Philipp Schittenhelm in der 49. Minute das 3:0 erzielte, dachte man schon an ein Schützenfest. Doch in der Folge überboten sich die TSVer im Auslassen bester Möglichkeiten und so blieb es bis zum Schluss beim 3:0.

TSV Münchehof: Kevin Lüs, Philipp Schittenhelm, Marvin Borchers (8./Jannick Dicke), Andreas Geibel, Artur Renner, Justin Rieseberg (74./Philip Carl), Philip Bergmann, Patrick Tantzen, Jan Bergmann, Timm Ahfeldt und Eric Pägert.