Späte Tore bescheren ein Unentschieden

Nordharzliga: TSV Münchehof schafft 2:2 bei Emekspor Langelsheim

Der TSV Münchehof holte am fünften Spieltag der Nordharzliga kurz vor Schluss einen Zwei-Tore-Rückstand auf und nahm so einen verdienten Punkt vom SV Emekspor Langelsheim mit nach Hause.

In der 85. Minute verwandelte Kapitän Philip Bergmann einen Foulelfmeter im Nachschuss zum Ausgleich. Über zu wenige gesehene Tore können sich die TSV-Anhänger in dieser noch jungen Nordharzliga-Saison nicht beschweren. Denn auch im fünften Spiel fielen mindestens vier Tore, zwei auf jeder Seite, sodass sich beide Mannschaften letztlich verdient mit 2:2 trennten.
Nach der ersten Hälfte deutete alles auf einem Heimsieg des SV Emekspor Langelsheim aus. Zu Beginn gestaltete sich das Aufeinandertreffen sehr ausgeglichen und keine Mannschaft hatte die Spieldominanz auf seiner Seite. Obwohl sich beide Mannschaften um einen chancenkreierenden Spielfluss bemühten, war das Spiel eher von harten, wie fairen Zweikämpfen und taktisch disziplinierten Defensivverhalten geprägt. Nach einem verletzungsbedingten Doppelwechsel änderte sich aber das Bild. Zuerst ersetzte Daniel Steckert Mittelfeldspieler Dario Eckert in der 35. Minute. Nur fünf Minuten später musste der angeschlagene Eric Pägert Einwechselspieler Hendrik Börker weichen.
Nun erspielte sich Emekspor ein immer erdrückenderes Übergewicht, welches sie schnell in Zählbares ummünzten. Nach einem Fehlpass im Mittelfeld nutzte der Gastgeber die sich bietende Gelegenheit clever und erzielte den Führungstreffer. Kurz vor dem Halbzeitpfiff baute Emekspor die eigene Führung sogar noch aus und so ging es mit einem komfortablen 2:0 in die Pause.
Münchehof bot dem teilweise stark aufspielendem Gegner mithilfe einer großartigen kämpferischen Leistung anschließend immer besser die Stirn und hielt mit großem Einsatzwillen und engagierter Laufarbeit dagegen. Jedoch ergaben sich kaum Torgelegenheiten für die Ahfeldt-Schützlinge. Erst in der 75. Minute gelang Daniel Steckert mit einem schön getretenen Freistoß der Anschlusstreffer. Aus halblinker Position flog das Leder noch leicht abgefälscht rechts oben in den Winkel. Nun witterte der TSV seine Chance auf einen Punkt und rannte mit einer Mischung aus Wild- sowie Kontrolliertheit an.
Fünf Minuten vor dem Ende wurde Münchehof belohnt, als Sturmspitze Jan Bergmann im gegnerischen Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht wurde. Sofort zeigte Schiedsrichter Lars Weber auf den Punkt. Kapitän Philip Bergmann übernahm Verantwortung und legte sich den Ball zurecht. Obwohl SV-Keeper Engin Cankur einen sehenswerten Reflex zeigte, war er beim Nachschuss machtlos. Christoph Mönnich sah in der 90. noch die Gelb-Rote Karte, nachdem er wegen Meckerns innerhalb weniger Sekunden zweimal verwarnt wurde.
„Aufgrund einer großartigen kämpferischen Leistung haben wir es am Ende noch zu einem verdienten Unentschieden geschafft. Vor dem Hintergrund der prekären Personalsituation, die sich während der ersten Hälfte noch weiter verschärft hatte, sind wir mit diesem Punkt wirklich sehr zufrieden“, urteilte TSV-Coach Timm Ahfeldt.

TSV Münchehof:
Yannis Nortmann, Fabian Nelz, Yven Rhode, Andreas Geibel, Christoph Mönnich, Philip Bergmann, Marvin Gerke, Dario Eckert (35./Daniel Steckert), Eric Pägert (40./Hendrik Börker (68./Selcuk Sahin)) Jan Bergmann und Tobias Gädicke