Später Ausgleich sehr ärgerlich

Fußball-Nordharzliga: Bis zur 94. Minute führte Münchehof mit 1:0 in Gitter

Lange Zeit sah alles nach einem Münchehöfer Sieg aus. In der 55. Minute brachte Eric Pägert den TSV mit 1:0 in Front. Doch mit dem Schlusspfiff gelang Gitter II noch der 1:1-Ausgleichstreffer.
Am Ende fühlte sich der Punktgewinn für den TSV wie eine Niederlage an. Bis in die Nachspielzeit hinein führten die Pandelbacher in Gitter. Nach einer torlosen ersten Halbzeit ging das Team um Kapitän Philip Bergmann in der 55. Minute mit 1:0 in Führung. Eric Pägert verwandelte einen direkten Freistoß aus halbrechter Position. Der Ball flog links an der Mauer vorbei ins Torwarteck. Die Führung war verdient. Bis zur 55. Minute waren die Ahfeldt-Schützlinge die überlegene Mannschaft. Offensiv kam der TSV oft vor den gegnerischen Sechzehner. Hier fehlte dann aber der entscheidende Pass, um gefährlich zum Torabschluss zu kommen. Hinten ließ die Verteidigung bis auf wenige Ausnahmen nichts zu.
Nach dem 1:0-Treffer kippte die Partie jedoch. Die Gitter-Reserve erhöhte den Druck und spielte besser nach vorne. Münchehof verlor die defensive Ordnung. Auch der Spielaufbau gelang nicht mehr, da die TSV-Spieler zu viele Fehlpässe spielten. Insgesamt wirkte Münchehof nun etwas unkonzentriert.
Gitter eroberte zwar durch frühes Pressing oft den Ball bereits in der gegnerischen Hälfte, schlug daraus aber kein Kapital. Im letzten Moment konnte ein TSV-Verteidiger oder Torwart Yannis Nortmann brenzlige Situationen immer wieder entschärfen. So vermied der TSV bis zur Nachspielzeit ein Gegentor. Als Coach Timm Ahfeldt der Jubelschrei wohl schon auf den Lippen lag, schlug der Gastgeber kurz vor Schluss doch noch zu: Ein langer Abschlag von Keeper Marvin Süßmilch landete nach einer Kopfballverlängerungen beim eingewechselten Gorden Koppenhöle. Der Joker hatte keine Mühe den Ball aus kurzer Distanz in die Maschen zu hauen und seinem Team in der 94. Minute doch noch einen Punkt zu retten.
„Wenn man so spät den Ausgleich kassiert, fühlt sich das Unentschieden natürlich wie eine Niederlage an. Bis zum 1:1 waren wir überlegen. Danach erhöhte Gitter II den Druck und kam noch zu einigen Chancen“, kommentierte Timm Ahfeldt das Spielgeschehen.

TSV Münchehof: Yannis Nortmann, Paddy Probst, Marius Carl, Artur Renner, Philipp Schittenhelm, Simon Kobbe, Timm Ahfeldt, Philip Bergmann (88./ Selcuk Sahin), Jan Bergmann, Kevin Lüs (91./Marcel Erbes), Eric Pägert