TSV Münchehof gibt erste Punkte in der Rückrunde ab

Eric Pägert im Kopfballduell. Christoph Mönnich beobachtet die Szene.
 
Christoph Mönnich ha den Ball fest im Visier.

Kreisliga Goslar: In Clausthal reichte es nur zu einem 1:1-Unentschieden

Die in letzter Zeit erfolgsverwöhnten Fußballer des TSV Münchehof, mussten am Wochenende eine kleine Enttäuschung hinnehmen. Beim Drittletzten der Tabelle, der TuS Clausthal, kam man nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus. Dabei hatte der TSV das Spiel eigentlich gut im Griff, doch die Gastgeber nutzen eine Schwächephase Mitte der zweiten Halbzeit zum Ausgleich.
Zum Spiel: die erste Enttäuschung gab es schon vorm Betreten der Umkleidekabinen. Trotz strahlendem Sonnenschein und gut gepflegten Rasenplatz, wurde das Spiel auf dem knüppelharten, staubtrockenen Hartplatz ausgetragen. Der TSV hatte aber gleich die richtige Antwort parat. Philip Bergmann war einmal mehr nicht vom Ball zu trennen und legte dann auf Paul Geibel ab, der das Leder aus 12 Meter überlegt ins lange Eck schlenzte. Die Gastgeber die durchaus engagiert in die Partie gingen zeigten sich geschickt. Der Anfangsdruck war erst einmal verflogen und der TSV hielt den Ball in den eigenen Reihen. Nur bei langen Abstößen des TuS-Keepers stand das TSV-Mittelfeld zu hoch, so dass die Abwehr um Libero Andreas Geibel das ein oder andere Mal in Bedrängnis kam, aber richtig brenzlig wurde es dabei für Keeper Kevin Lüs nicht. Die besseren Torchancen hatte eindeutig der TSV. So auch in der 25. Minute, doch der akrobatische Schuss von Paul Geibel wurde noch kurz vorm Überschreiten der Torlinie aus der Gefahrenzone bugsiert. Kurz danach wieder eine gute Chance für Paul Geibel. Nach einer Kopfballablage von Philip Bergmann kam er zum Schuss, doch der blieb in der vielbeinigen Abwehr erneut hängen und nach der anschließenden Ecke von Alessandro Orto fehlten Goalgetter Eric Pägert wenige Zentimeter zum Torerfolg. Nach der Pause bot sich den Zuschauern zunächst ein ähnliches Bild. Die TuS mühte sich zwar redlich, konnte sich aber kaum nennenswerte Chancen erarbeiten. Die große Chance zur Vorentscheidung bot sich Paul Geibel in der 57. Minute. Nach wunderschönem Diagonalpass von Neuzugang René Finster, tauche er frei vorm TuS-Keeper auf, doch er zögerte etwas zu lange und so blieb es beim knappen 1:0. Dann wurde Philip Bergmann in aussichtsreicher Position zurück gepfiffen, angeblich stand er im Abseits - eine Szene die sich noch einige Male so wiederholten sollte. Ab der 60. Minute verlor der TSV dann etwas seine Linie. Oft haderte man mit den Entscheidungen des Schieri-Teams, anstatt sich auf das Spiel zu konzentrieren. So kamen die Oberharzer zu mehr Spielanteilen, die sie auch zu nutzen wussten. Erst rettete Kevin Lüs in der 65. Minute großartig gegen einen durchgebrochenen Clausthaler, doch in der 77. Minute war es soweit. Ein Eckball flog in den TSV-Strafraum und kein „Roter“ fühlte sich genötigt zum Ball zu gehen, also stieg ein TuS Spieler hoch und nickte aus kurzer Distanz ein. Danach folgte eine spannende Schlussphase. Beide Teams wollten den Sieg. Erst musste Kevin Lüs noch einmal Kopf und Kragen riskieren um den Rückstand zu verhindern und auf der Gegenseite verpasste Philip Bergmann nach schöner Einzelleistung das 2:1. Die letzte Chance bot sich Philipp Schittenhelm, doch auch sein Kopfball nach Pägert-Ecke ging knapp über den Querbalken. Der TSV ist damit in der Rückrunde weiter ungeschlagen und kann beruhigt in die nächsten Spiele gehen.
TSV Münchehof: Kevin Lüs, Philipp Schittenhelm, Christoph Mönnich (58. Philip Carl), Andreas Geibel, René Finster, Alessandro Orto, Philip Bergmann, Patrick Tantzen, Paul Geibel, Eric Pägert und Jan Bergmann