TSV Münchehof hat mit Schlusslicht wenig Mühe

Stets am Ball: der TSV Münchehof
 

Kreisliga Goslar: TSV Münchehof setzt sich abermals durch

Münchehof
Mit der SG Klein Mahner stellte sich am Sonntag das Tabellenschlusslicht der Kreisliga Goslar in Münchehof vor. Auf dem Papier her eine klare Sache: der TSV war Favorit. Am Ende wurde der TSV dieser Rolle auf gerecht, wobei sich der TSV aber schwerer als erwartet tat, denn der Gegner wollte keinesfalls Kanonenfutter sein und wehrte sich entsprechend. Dabei begann das Spiel wie gemalt. Marius Carl flankte von Außen butterweich auf den Kopf von Neuzugang René Finster, der so bereits in der ersten Minute das 1:0 erzielte. Auch in der Folge erarbeiteten sich die „Roten“ viele Chancen, agierten dabei aber sehr umständlich. So auch in der elften Minute: Jannik Dicke wollte den frei stehenden Eric Pägert anspielen, doch der Querpass war zu ungenau. Kurz danach fehlte Eric Pägert ein wenig Konzentration, um eine Flanke von Marius Carl zu verwerten. So kam der Gast plötzlich zur Chance zum Ausgleich: eine Freistoßflanke aus dem Halbfeld wurde per Kopf verlängert und plötzlich tauchte ein Angreifer völlig frei vor Keeper Lüs auf, doch er lupfte das Leder kläglich weit über das Tor. Auf der Gegenseite konnte dann der Gästekeeper seine Klasse zeigen. Nach einem starken Dribbeling von Jannik Dicke, kam Jan Bergmann zum Abschluss, doch der Keeper bekam reaktionsschnell noch die Finger an den Ball. Auch die folgenden guten Chancen von Philipp Bergmann und Jannik Dicke blieben ungenutzt und es machte sich schon etwas Ungeduld breit, doch in der 41. Minute das 2:0: René Finster spielte einen mustergültigen Pass in die Tiefe und so hatte Jannik Dicke freie Bahn. Er umkurvte noch den Keeper und schob zur 2:0 Halbzeit-Führung ein. Nach Wiederbeginn war der Zeiger wohl noch nicht ganz rum, da klingelte es schon wieder im Gehäuse der SG. Patrick Tantzen behielt im Strafraum der Gäste die Übersicht und legte auf Jan Bergmann ab, der keine Mühe hatte aus kurzer Distanz das 3:0 erzielen. In der 50. Minute dezimierten sich die Gäste auch noch selbst. Nach einen Handspiel im Strafraum, entschied der sicher leitende Schieri Imad Omeirat auf Strafstoß. Mit dieser Entscheidung war der Kapitän der Gäste aber anscheinend nicht einverstanden, denn er reklamierte so heftig, dass er erst „Gelb“ sah und nur Sekunden später „Gelb-Rot“. Den fälligen „Elfer“ drosch Marius Carl übrigens über das Tor. Einen wunderschönen Treffer sahen die Zuschauer dann in der 59. Minute. Ganz elegant zirkelte der SG-Spieler Ganz einen Freistoß über die Mauer des TSV genau in den Winkel. Hier gab es nichts zu halten für Keeper Kevin Lüs und es hieß nur noch 3:1. Das Tor erwies sich allerdings als Strohfeuer, denn die Gäste bekamen keine weitere Torchance mehr zustande. Zudem wurden die Hoffnungen der SG schnell wieder erstickt, denn nur zwei Minuten nach dem 3:1, erzielte Patrick Tantzen mit einem schönen Volleyschuss das 4:1. Ehe Philip Carl in der 81. Minute das 5:1 erzielte, übertrumpften sich die TSVer im Auslassen guter Chancen. Ob Eric Pägert, Philip Bergmann oder Marius Carl, das Runde wollte einfach nicht rein. Bis zum Schluss versuchte der TSV das Ergebnis weiter nach oben zu schrauben, aber entweder fehlte die Konzentration, der Keeper hielt bravurös oder der Pfosten stand im Weg. Damit blieb es beim 5:1 für die Münchehöfer.
TSV Münchehof: Kevin Lüs, Philipp Schittenhelm, Christoph Mönnich, Daniel Steckert, René Finster, Philip Bergmann, Patrick Tantzen (66. Alessandro Orto), Jan Bergmann (55. Philip Carl), Marius Carl, Eric Pägert und Jannik Dicke