TSV Münchehof startet mit 5:1-Sieg in die Saison

Die Münchehöfer, hier im Bild mit Neuzugang Paul Geibel (vorn), Eric Pägert, sowie im Hintergrund Philipp Bergmann, konnten sich im ersten Saisonspiel klar behaupten. (Foto: bo)

Kreisliga Goslar: Paul geibel trifft doppelt, Brüderpaar-Bergmann dreifach / Heute Pokamatch in Göttingerode

Münchehof (mö). Besser hätte der Start in die neue Saison kaum sein können. Im Auswärtsspiel in Immenrode kam das Team um Kapitän Philip Bergmann zu einem ungefährdeten 5:1-Sieg. Gerade die Offensive um Neuzugang Paul Geibel konnte dabei voll überzeugen.
Zuerst musste der TSV allerdings eine Schrecksekunde überstehen. Philipp Schittenhelm haute über den Ball, und so kam ein Immenröder Angreifer aus acht Metern frei zum Schuss. Keeper Kevin Lüs reagierte aber hervorragend und entschärfte den Schuss. In der 13. Minute dann eine Riesenmöglichkeit für Eric Pägert. Nach einer Flanke von Philipp Carl kam er am langen Pfosten frei zum Kopfball, doch er platzierte den Ball knapp über den Querbalken.
Nur kurz darauf das 1:0: Patrick Tantzen schickte Philipp Carl auf der rechten Seite „auf die Reise“, und dessen Flanke verwerte Jan Bergmann in der Mitte zum 1:0. Es kam aber noch besser. Bereits eine Minute später setzte sich Paul Geibel gegen drei Gegner durch und bugsierte die Pille mit Hilfe des Innenpfostens ins Tor. Der Jubel war noch nicht ganz verstummt, da kam der Gastgeber zum Anschlusstreffer. Philipp Schittenhelm und Keeper Kevin Lüs waren sich bei einer Flanke nicht einig, und so konnte der Immenröder Hannak einköpfen. DessenAnhänger hofften nun auf eine Wende des Spiels, sahen aber in der Folge kein Auf­bäumen seiner Mannschaft.
Die Münchehöfer übernahmen sofort wieder die Kontrolle über das Spiel und kamen noch vor der Pause zu guten Chancen. Zuerst verfehlte Jan Bergmann denkbar knapp das Ziel, und auch sein Bruder hatte bei einem 25-Meter-Knaller kein Glück. Große Aufregung gab es dann in der 34. Minute. Nach einem kapitalen Fehler des Immenröder Libero lief Jan Bergmann allein auf den Keeper zu. Erst scheiterte er am gut reagierenden Schlussmann, und als er den Abpraller verwerten wollte, wurde er von hinten gestört. Hier ließ der sichere Schiedsricher Gnade vor Recht walten und entschied nur auf Eckball.
Kurz vor der Pause sah der Anhang der „Roten“ noch einmal eine schöne Kombination. Die Brüder Bergmann spielten einen schönen Doppelpass, und Jan brauchte nur noch quer legen; leider „verhungerte“ der Ball auf dem langen Gras, so dass der Keeper gerade noch dazwischengehen konnte.
Nach der Pause zog der TSV dem Gastgeber gleich den Zahn. In der 47. Minute tankte sich „Flipper“ Bergmann in den Strafraum, legte quer, und Paul Geibel vollstreckte aus kurzer Distanz. Nur vier Minuten später das 4:1. Der Gastgeber spielte den Ball quer vorm eigenen Tor hin und her. Irgendwann wurde es Philip Bergmann „zu bunt“, luchste dem Libero den Ball ab und drosch ihnl links unten ins Eck.
Der Frust bei den Immenrödern saß schon sehr tief und entlud sich beim Spieler Jelitto in der 58. Minute. Nach einem Zweikampf im Münchehöfer Strafraum forderte er einen Elfer. Als er diesen nicht bekam, beleidigte er TSV-Libero Andreas Geibel mit „Wichser“. Er übersah aber anscheinend den danebenstehenden Schieri, der so keine andere Wahl hatte, als ihn vorzeitig mit „Rot“ zum Duschen zu schicken.
Mit einem Mann mehr auf dem Feld, kam der TSV noch zu weiteren Großchancen, die aber zum Teil leichtfertig vergeigt wurden. Den Schluss­punkt setzte Kapitän „Flipper“ Bergmann. Nach wunderschönem Doppelpass mit seinem Bruder Jan, vollendete er überlegt zum 5:1.
Coach Kai Möhlenbrock war nach dem Abpfiff natürlich hoch zufrieden, auch wenn sich der Gegner als nicht so stark wie erwartet zeigte. Nun muss der TSV am Mittwoch in der zweiten Krombacher-Pokal-Runde bei der SG Harlingerode/Göttingerode II antreten. Hier ist der TSV natürlich haushoher Favorit, und ein Scheitern wäre schon eine faustdicke Überraschung, spielt der Gastgeber doch drei Klassen tiefer. Das Spiel beginnt um 18.30 Uhr in Göttingerode; der TSV trifft sich um 17.15 Uhr am Sportplatz in Münchehof.

TSVMünchehof: Kevin Lüs, Andreas Geibel, Philipp Schittenhelm, Alessandro Orto, Daniel Steckert, Philip Bergmann, Philipp Carl, Patrick Tantzen, Paul Geibel, Eric Pägert (78. Marcel Erbes), Jan Bergmann (85. Hendrik Börker).