TSV Münchehof überzeugt auch im Ausland

Über Pfingsten fuhr der TSV Münchehof zum „Moldova Cup“ ins tschechische Prag. (Foto: Wendt)

Zweiter Platz beim Pfingst-Turnier in Prag

Über Pfingsten besuchte der TSV Münchehof Prag, um am „Moldava Cup“ teilzunehmen. Hier erreichte man das Finale, welches knapp mit 0:1 gegen Selection 93 Paris aus Frankreich verloren ging.
Schon wenige Minuten nach der Abfahrt am Freitagabend musste die hungrige Truppe den ersten Dämpfer hinnehmen. Da der Wagen einen technischen Fehler meldete, musste der erste Boxenstopp bereits in Seesen eingelegt werden. Nach langen sieben Stunden Fahrtzeit er­rei­chte das Team gegen ein Uhr nachts sein Reiseziel. Angekommen im Prager „Top Hotel“ verschlug es die Meisten in ihre Betten. Einige konnten ihre Vorfreude aber nicht bremsen und so machten sie sich noch einen Eindruck von der Stadt.
Am nächsten Morgen klingelten früh die Wecker. Für einige zu früh. Um neun Uhr stand das erste Spiel auf dem Programm. Gegner war der niederländische Vertreter Zundert. Dieser konnte deutlich mit 4:0 besiegt werden. Eine Halbzeit dauerte eine Viertelstunde, so dass das Ergebnis aus Münchehöfer Sicht noch besser klingt. Das zweite Spiel des Tages konnte gegen einen weite­ren Repräsentanten des niederländischen Fußballs mit 2:1 gewonnen werden.
Nach kurzer Regeneration auf dem Sportplatz mit kühlen Getränken ging es in die Innenstadt. Während einer Bootsrundfahrt ließen sich Spieler und Betreuer ein genüssliches Mittagessen schmecken. Am frühen Abend versammelten sich dann alle in der Hotelbar zu einer Besprechung. Hier trennten sich die Wege. Ausgelaugt fiel der Großteil ins Bett. Ein paar wollten Prag wieder bei Nacht besichtigen.
Sonntag sollte der Pokalsieger ermittelt werden. Gegen das Team Viroflay aus Frankreich konnte ein weiterer Sieg errungen werden, bevor der TSV gegen den späteren Finalgegner Selection 93 Paris eine 0:3-Niederlage einstecken musste. Da einige Spieler in der 3. französischen Liga kicken, konn­-te der Ausgang der Partie relativ schnell verkraftet werden.
Das Halbfinale gegen SG Gießmannsdorf aus Deutschland war dann ein Krimi, wie er im Buche steht. Kurz vor Schluss erzielte Tim Ketteler den Ausgleich zum 1:1. Das Elfmeterschießen endete 8:7 für Münchehof. Im Endspiel wartete wieder die favorisierte Mannschaft Selection 93 Paris, die das Finale durch ein Elfmetertor kurz vor Abpfiff mit 1:0 für sich entscheiden konnten. Trotzdem konnte die Truppe aus Münchehof mit dem sportlichen Resultat zufrieden sein. Das Drumherum selbst bot auch einige Highlights. Unter anderem heizten hübsche Cheerleaderinnen mit einer schönen Choreografie die Spieler ein.
Während des restlichen Tages erholten sich die Teilnehmer bei Sonnenschein. Nach gemeinsamen Abendessen feierte die Mannschaft abschließend in einer Diskothek, bevor Montagfrüh die Heimreise angetreten wurde.