TSV Münchehof verliert Topspiel

TSV-Spieler Eric Pägert wird hier beim Angriff gestoppt. Sein Team musste sich der SG Mahner am Ende knapp mit 0:1 geschlagen geben.

Nordharzliga: Trotz zwanzigminütiger Überzahl verliert der TSV gegen die SG Mahner

Die SG Mahner setzte sich im Topspiel der Nordharzliga durch und gewann durch ein Tor in der 55. Minute 1:0 in Münchehof. Nach einer Tätlichkeit sah SG-Verteidiger Lars Gläser 20 Minuten vor Schluss glatt rot. Die Überzahl konnte der Gastgeber aber nicht mehr in Zählbares ummünzen und rutscht nach der Niederlage auf den vierten Tabellenplatz ab.

Nach Abpfiff war die Enttäuschung auf Seiten der Münchehöfer deutlich spürbar: Nach einer ausgeglichenen und etwas zerfahrenen ersten Hälfte fand Münchehof nach der Pause besser ins Spiel und hätte in Führung gehen müssen. Jedoch nutzten weder Alexander Nickel noch Alexander Bergmann ihre Chance. Den beiden 18-Jährigen fehlten in der jeweiligen Situation die Ruhe und das Glück.
Zuerst vergab Nickel eine Gelegenheit nach einem langen Diagonalball von seinem Kapitän Philip Bergmann. Den Abschluss aus spitzem Winkel konnte SG-Torwart Timo Grobe parieren. Nur kurze Zeit später zog Alexander Bergmann von halbrechts ab. Sein Schuss ging aber knapp am Tor vorbei.
In der 55. Minute machte es Mahner dann besser und verwandelte eine der wenigen Torchancen der Partie: Nach einem Zuspiel von der linken Seite tauchte ein SG-Spieler aus dem Nichts frei vor TSV-Keeper Kevin Lüs auf. Der Angreifer behielt die Übersicht und versenkte die Kugel eiskalt im rechten Toreck. Außenverteidiger Paddy Probst hätte den Pass fast noch unterbinden können. Das Spielgerät rutschte ihm jedoch unglücklich unter seinem Fuß durch. In einem Spiel mit wenigen Torchancen war der Führungstreffer für Mahner Gold wert.
Dank der starken Defensivreihen neutralisierten sich beide Mannschaft bis dahin größtenteils. Erst nach dem Treffer überließ Mahner den Pandelbachern das Feld und beschränkte sein Offensivspiel auf Konter. Ab der 70. Minute zog sich die SG noch weiter zurück, als Verteidiger Lars Gläser vom Platz flog. Nach einem Schubser gegen Eric Pägert blieb Schiedsrichter Thorsten Raimer nichts anderes übrig, als den Übeltäter die rote Karte zu zeigen.
Die gewonnene Überzahl konnte Münchehof aber nicht mehr nutzen. Die Ahfeldt-Schützlinge ließen den Ball nicht sicher in den eigenen Reihen laufen, versuchten es zu oft durch die Mitte und spielten einfach zu kompliziert. So erspielte sich der TSV keine Torchancen mehr und Mahner verließ den Platz als Sieger.
„Insgesamt war das ein Spiel, das eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte. Es war ein typisches Unentschieden. Wir hatten sogar die etwas besseren Chancen, konnten sie aber leider nicht nutzen. Wir wollten den Abstand zu Mahner zumindest halten. Jetzt sind sie schon acht Punkte vor uns und haben noch ein Spiel weniger” erklärte TSV-Trainer Timm Ahfeldt nach der Partie.

TSV Münchehof: Kevin Lüs – Philipp Schittenhelm, Justin Rieseberg (18./Artur Renner / 53./Simon Kobbe), Marius Carl, Andreas Geibel (60./Tobias Gädicke), Philip Bergmann, Alexander Nickel, Jan Bergmann, Alexander Bergmann, Paddy Probst und Eric Pägert.