Ü40 des TSV Münchehof:Aus im Pokal

Ü40-1. Nordharzklasse:Mit Rumpfteam gibt es aber 5:1-Erfolg im Punktspiel

Das Ü40- Team des TSV Münchehof ist derzeit wirklich nicht zu beneiden, denn es geht personell am Stock. Diverse Ausfälle aus verschiedenen Gründen lassen kaum noch ein spielfähiges Team zusammenkommen. Sogar der Trainer der „Ersten“, Kai Möhlenbrock, musste aushelfen. Hinzu kommt, dass auch Betreuer Dieter Goldschmidt im Urlaub ist. Glücklicherweise ist für die kommende Zeit Besserung angesagt.
Es ist schon ärgerlich, wenn man gegen gute Gegner die dritte Pokalrunde erreicht hat, und dann plötzlich nur noch ein Rumpfteam zur Verfügung steht. Mit einer kompletten Truppe hätten die TSVer gegen den MTV Astfeld durchaus eine Chance gehabt. Mit dem Rest­team waren die Münchehöfer aber schließlich chancenlos gegen eine sehr kompakt und spieltstark auftretende Gästemannschaft. Der MTV Astfeld spielte seinen Stiefel runter und führte zur Pause mit 2:0. Die TSVer waren bis dahin fast ohne eigene Chance. Als nach dem Wechsel Klaus Krzyminski mit einem Kopfball nach Flanke von Matthias Maibaum auf 1:2 verkürzen konnte, dachten die TSVer an eine Chance, die Partie vielleicht noch zu drehen. Aber die Abwehr der TSVer war danach für fünf Minuten im Tiefschlaf und Astfeld konnte durch drei Tore auf 5:1 erhöhen.

TSV Münchehof: Klaus Vibrans, Michael Bauerochse, Klaus Krzyminski, Christian Berciu, Matthias Maibaum, Jürgen Schalitz, Kai Möhlenbrock, Wolfgang Probst und Peter Gerhardts.

Umgekehrte Vorzeichen im folgenden Punktspiel. Diesmal waren die Münchehöfer trotz der Rumpfmannschaft klar überlegen und erzielten den erwarteten klaren Erfolg über den SV Upen. Kai Möhlenbrock stand erneut zur Verfügung und war der überragende Mann. Nach einem Foul an ihm gab es Neunmeter und Jürgen Schalitz verwandete zum 1:0. Den zweiten und dritten Treffer steuerte er selber bei. Dann war Klaus Krzyminski an der Reihe, ehe der SV Upen den Ehrentreffer zum 4:1 machte. Das 5:1 erzielte Peter Gerhardts aus spitzem Winkel, und die TSVer waren wieder zufrieden.

TSV Münchehof: Klaus Vibrans, Michael Bauerochse, Klaus Krzyminski, Christian Berciu, Wolfgang Zeleny, Jürgen Schalitz, Kai Möhlenbrock, Wolfgang Probst und Peter Gerhardts.