Vier Spiele - vier Siege!

Joshua Cepin (am Ball) machte ein gutes Spiel für den SV Engelade/Bilderlahe und brachte seine Mannschaft mit dem 1:0 auf die Siegesstraße. (Foto: Weihberg)

Nordharzliga: Rhüden und Münchehof jubeln über wichtige Punkte im Abstiegskampf

Erfolgreicher Sonntag für die Seesener Nordharzligisten: Alle vier Teams konnten gestern ihre Begegnungen gewinnen. Vor allem für den FC Rhüden und den TSV Münchehof waren die drei Punkte im Abstiegskampf extrem wichtig. Die SG Ildehausen/Kirchberg konnte durch ihren Sieg in das obere Tabellendrittel vorrücken, der SV Engelade/Bilderlahe feierte bereits den fünften Auswärtserfolg der Saison.

Rhüden - Immenrode 2:1
Zum dritten Mal in dieser Saison durfte der FC Rhüden nach dem Abpfiff jubeln. 2:1 wurde der TSV Immenrode bezwungen und das „über die 90 Minuten gesehen auch verdient“, meinte Trainer Thomas Runge. Schon in der 2. Minute ging der FC durch Kevin Riemann in Führung. Bis zur Pause traten die Gastgeber dominant auf und hätten die Partie durchaus entscheiden können.
In der zweiten Hälfte fiel in der 54. Minute der Ausgleich. Nun war Immenrorde am Drücker. „In dieser Phase hatten wir durchaus Glück“, gibt Runge zu. Als der eingewechselte Rene Kasten nach 77 Minuten auf der Linie rettete, legte Rhüden den Hebel noch einmal um und warf alles nach vorne. Das wurde belohnt. Jonas Ziegenbein schaffte in der 85. Minute den umjubelten Siegtreffer. Zwei Minuten später musste Konstantin Schwarz wegen wiederholten Foulspiels mit gelb-rot vom Platz. Doch auch in Unterzahl brachten die Rot-Weißen den Heimsieg unter Dach und Fach.

Dörnten - Münchehof 2:6

Riesenerleichterung beim TSV Münchehof. Nach zuletzt fünf Niederlagen in Serie, gab es endlich den dritten Saisonsieg. Und der fiel beim VfB Dörnten mit 6:2 auch gleich sehr hoch aus. „Es hätten sogar noch mehr Tore sein können, aber wir wollen nicht gleich übermütig werden“, so TSV-Trainer Timm Ahfeldt gegenüber dem „Beobachter“.
Kevin Lüs brachte die Gäste in der 20. Minute in Führung. Eigentlich Torwart, spielt er momentan aufgrund einer Handverletzung im Sturm. Auch dort macht er sich offentlichtlich sehr gut. Nur eine Minute später erhöhte Patrick Tantzen per Foulelfmeter auf 0:2. Ein Spieler der Hausherren sah aufgrund der vorhergehenden Notbremse zusätzlich die rote Karte. Mit der Zwei-Tore-Führung und dem Mann mehr auf dem Platz, spielte Münchehof beruhigt auf. Trotzdem hatten die Gastgeber die große Chance zum Anschluss. In der 45. Minute hielt TSV-Aushilfskeeper Hendrik Börger den Strafstoß jedoch.
Nach dem Seitenwechsel folgte einer weiterer Doppelschlag der Gäste. Andreas Geibel und Eric Pägert machten in der 53. und 54. Minute endgültig den Decken auf die Partie. Zwar kam Dörnten in der 60. Minute per Handelfmeter zum 1:4, doch es brannte nichts mehr an. Im Gegenteil. Erneut Geibel und Philipp Bergmann schraubten den Spielstand auf 6:1 zugunsten der Gäste. Nur noch eine Randnotiz war der 2:6-Endstand in der Nachspielzeit für Dörnten.

Steinl./Hav. - Ildeh./Kirchb. 0:5
Das größte Problem der SG Ildehausen/Kirchberg: Sie hatten ihre Trikot vergessen. Die kamen daher erst fünf Minuten vor Spielbeginn an. Da der Schiedsrichter die Begegnung bei der SG Steinlah/Haverlah trotzdem pünktlich anpfiff, hatten die Gäste ein paar Anlaufprobleme. Am Ende gab es aber einen ungefährdeten 5:0-Auswärtserfolg.
Nach der Anfangsviertelstunde, in der noch nicht so viel zusammenlief, bestimmte Ildehausen/Kirchberg die Partie. Dirk Katterbach sorgte in der 20. Minute für die Führung. Anschließend lief es deutlich besser und Andre Krzcyminski erhöhte nach 35 Minuten zum 2:0-Halbzeitstand. „Es hätte durchaus höher stehen können zu diesem Zeitpunkt“, so der Spielertrainer nach Spielschluss.
In der zweiten Hälfte verschliefen die Gäste die ersten Minute und sie Hausherren waren drauf und dran, den Anschluss herzustellen. Genau in diese Phase traf Nino D´Onofrio zum 3:0 (55.). Damit war der Widerstand der Salzgitteraner gebrochen. Felix Kappei und Florian Berger in der 60. und 72. Minute stellten den Endstand her. ldehausen/Kirchberg kletterte durch den Erfolg auf den 5. Tabellenplatz.

Heerte - Engelade/Bilderl. 1:4
Der SV Engelade / Bilderlahe setzt seine Auswärtssiegesserie auch beim SV Victoria Heerte fort. Am Ende siegte sie beim Tabellenfünften mit 4:1. Von Beginn an merkte man in den Aktionen der Rottler-Elf, dass sie den fünften Sieg in Folge in der Fremde holen wollten. Und so trat die Mannschaft um Kapitän Sebastian Ziebell im SVE-Tor auch auf. Die Schwarz-Weißen setzten die Heimelf vom Anpfiff weg unter Druck und in der 15. Minute brachte Joshua Cepin seine Elf mit 0:1 in Führung. In der Folgezeit versäumte es die Elf um SVE-Spielertrainer Michael Rottler die Führung auszubauen.
Das sollte erst unmittelbar nach Wiederanpfiff gelingen. Hier erzielte Andre Galuska (47.) ein wahres Traumtor. Von halblinks zielte er hoch oben ins andere Toreck zum 0:2. Als den Gastgebern der Anschlußtreffer (61.) gelang wurde es noch einmal brenzlig. Doch in der 82. Minute machte SVE-Angreifer Daniel Schroppe mit dem 1:3 alles klar und in der Nachspielzeit (90.+2.) setzte Gianfranco Urru nach glänzender Vorarbeit von Joshua Cepin den Schlusspunkt zum 1:4 Endstand.